Imposition Man - Imposition Man

Imposition Man - Imposition Man

Neue EP der Post­punk-For­ma­tion zwi­schen den Wel­ten von Graz und Ber­lin! Die wurde dort auf­ge­nom­men wo coole Bands in Ber­lin halt der­zeit ihre Plat­ten auf­zu­neh­men pfle­gen und auch wenn Big Black meets Diät nach wie vor als eine ganz brauch­bare Umschrei­bung ihrer Musik erscheint, würde ich dem nun gele­gent­lich auch eine Spur von Cri­mi­nal Code, viel­leicht auch etwas Wymyns Pry­syn oder deren Nach­fol­ger Uni­form (Nein, nicht die Uni­form. Die ande­ren.) unter­stel­len, wobei ich ebenso erwäh­nen muss dass ihre Songs und ihr Sound ein gan­zes Stück aus­for­mu­lier­ter und kom­pak­ter gewor­den sind. Und das liegt nicht nur an der kna­cki­ge­ren Pro­duk­tion, auch wenn die natür­lich ihr übri­ges dazu bei­trägt.

Album-Stream →

The Baby - Winter Tape

The Baby - Winter Tape

BASF Type 1, no dubley. The Baby aus Syd­ney schei­nen zu wis­sen gut ist. Ihr kru­der Post Punk zum Bei­spiel ist große Kunst und kommt für mein Ver­ständ­nis in etwa so rüber als wären Tyvek und The UV Race mit The Mem­bra­nes, frü­hen The Fall und 80er Half Japa­nese gekreuzt wor­den.

Album-Stream →

Neutrals - Kebab Disco

Neutrals - Kebab Disco

Nach zwei wahn­sin­nig star­ken EPs hätte es mich doch sehr ver­wun­dert, wenn das erste Album der Band aus Oak­land - erst­mals beim Qua­li­täts­la­bel Emo­tio­nal Response erschie­nen - kein ver­damm­ter Gewin­ner wird. Und jau, die Platte hält mit links das Ver­spre­chen der EPs. Ver­spul­ten Schram­mel­punk gibt es zu genie­ßen, der am Mor­gen wohl viel Tele­vi­sion Per­so­na­li­ties im Müsli hatte und nicht nur jede Menge ver­schro­be­nen Charme son­dern auch aus­nams­los sau­mä­ßig gute Songs mit­bringt.

Album-Stream →

Reality Instructors - Ritual Ignorant

Reality Instructors - Ritual Ignorant

Aggro Jangle ist zwar eine wirk­lich köst­li­che Gen­re­bezeich­nung und es wird in der Tat ordent­lich geschram­melt hier, aber eigent­lich würde ich das, was diese Band aus Mel­bourne auf ihrem Debüt­al­bum fabri­ziert eher im melo­di­schen Grenz­be­reich des Post Punk, auf der Schnitt­stelle zu strai­gh­tem Punk- und Indie Rock ein­ord­nen. Und damit in direk­ter Nach­bar­schaft zu Bands wie The Est­ran­ged, Radar Eyes, Day­light Rob­bery oder Red Dons, auch wenn Rea­lity Inst­ruc­tor anders als die genann­ten Acts gerne mal das Tempo und den Knarz­fak­tor etwas ent­spann­ter durch­hän­gen las­sen.

Album-Stream →

Dee Bee Rich - Mad Crocodile

Dee Bee Rich - Mad Crocodile

In Ber­lin, an einer im 12XU-rele­van­ten Umfeld gerade ziem­lich geläu­fi­gen Allee, ist mal wie­der ein neues Tape von den Bäu­men gefal­len. Kru­der Synth-/Elek­tro­punk ist es dies­mal gewor­den, der zwi­schen Genre-Haus­num­mern wie Mark Cone, Won­der Bread, Clarko, ISIS oder Skull Cult eine ästhe­tisch anspre­chende Figur her­gibt.

Album-Stream →

Purple-X - Purple-X 7"

Purple-X - Purple-X 7"

Das erste Demo vor zwei Jah­ren von der Band aus Oslo ver­sprach schon eini­ges, basierte für meine Tasse Tee aber noch etwas zu stark auf aus­ge­lei­er­tem Metal-Rif­fing. Genau des­sen haben sie sich auf ihrer ers­ten 7" - natür­lich wie­der via Byl­le­pest ver­öf­fent­licht - ent­le­digt und ihr kratz­bürs­ti­ger Sound zwi­schen Post- und Hard­core­punk ent­wi­ckelt dar­auf eine nicht zu unter­schät­zende Spreng­kraft.

Album-Stream →

Ice Baths - Decadent Sprinter

Ice Baths - Decadent Sprinter

Hat mich das letzt­jäh­rige Album der Lon­do­ner noch nicht auf gan­zer Linie über­zeugt, so fan­gen die Räder doch spä­tes­tens auf ihrer aktu­el­len EP an, ordent­lich inein­an­der zu grei­fen. Abs­trak­ter und den­noch zugäng­li­cher Post Punk ist das, irgendwo zwi­schen luf­ti­gen Gitar­ren­flä­chen, prä-Daydream Nation Sonic Youth Noise-Tex­tu­ren und wie im star­ken Ope­ner Aus­ter auch ein biss­chen no-wavig dis­so­nan­ter Lärm.

Album Stream →

Fruit & Nut - Answers To Come

Fruit & Nut - Answers To Come

Fruit & Nut haben schon vor drei­ein­halb Jah­ren sehr über­rascht mit ihrem ers­ten Tape und einem schwie­rig ein­zu­ord­nen­den Sound. Auch der Nach­fol­ger davon ent­zieht sich allen Ein­ord­nungs­ver­su­chen mit sei­nen ambi­tio­nier­ten, ja fast schon pro­gres­si­ven Song­struk­tu­ren und einer offen­bar recht eklek­ti­zis­ti­schen Palette von Ein­flüs­sen. Die auf der Band­camp­seite genann­ten No Trend erschei­nen da schon plau­si­bel, erklä­ren aber auch nur einen Bruch­teil des­sen was ich hier zu hören bekomme.

Tanning Bats - On The Assembly Line Of Heads

Tanning Bats - On The Assembly Line Of Heads

Ordent­lich rein­ge­hen­den Garage Punk lässt hier eine Ber­li­ner Band auf ihrem zwei­ten Lang­spie­ler rotie­ren, der regel­mä­ßige Sur­fein­flüsse auf einen ten­den­zi­ell eher aus­tra­lisch klin­gen­den, z.B an The Living Eyes erin­nern­den Gesamt­sound pral­len lässt, dabei aber auch Platz für post­pun­kige Vibes übrig hat und dann ein wenig nach Ura­nium Club, Patti oder Marbled Eye klingt. Oben­drein gibt's in Form von Mal­heur auch noch einen gelun­ge­nen funky New Wave Abflug zu bewun­dern.

Album-Stream →

Catalogue - High Grey Effective

Catalogue - High Grey Effective

Das Post­punk-Trio aus Mar­seille hatte schon mit sei­ner letz­ten EP vor drei Jah­ren einen aus­ge­zeich­ne­ten Ein­druck hin­ter­las­sen und auch der neue Lang­spie­ler weiß zu gefal­len. Ihr Sound hat sich dabei nicht nen­nens­wert ver­än­dert, behält sich eine distan­zierte Kühle, ein maschi­nel­les Kal­kül vor. Para­do­xer Weise ist die Sache dabei auch catchy as fuck. Über eine ganze Alb­um­länge kann das in sei­ner kon­zep­tio­nel­len Gleich­för­mig­keit schon mal die Geduld stra­pa­zie­ren, aber ich würde ihnen mal unter­stel­len dass diese Eigen­schaft auch genau so gewollt ist. Maschi­nen wer­den nie­mals müde.

Album-Stream →