Menthol - Plastic Garden

menthol

Wun­der­bar her­aus­ge­rotz­ter Lärm auf dem Tape von Men­thol aus Green­s­bo­ro, North Ca­ro­li­na, der ganz un­be­fan­gen zwi­schen räu­di­gem Ga­ra­ge­punk, der­bem Hard­core­punk und et­was 77er Vi­be hin und her mor­pht.


Al­bum-Stream →

TOL - TOL

tol

Düs­te­res Post­punk­zeugs aus Mel­bourne mit ei­ner sehr Psy­che­de­li­schen, Sludge-las­ti­gen Qua­li­tät.

Tinned Fruit - Sad Party

tinned fruit

Mit ei­ner äu­ßerst er­freu­li­chen Mu­sik­ein­rei­chung im Schna­bel kam mir zu­letzt die Brief­tau­be her­ein­ge­flat­tert. Das De­büt­al­bum von Tin­ned Fruit aus dem bri­ti­schen Fal­mouth os­zil­liert ir­gend­wo zwi­schen me­lo­di­schem In­die­rock der old­schoo­li­gen Sor­te und flot­tem Fuz­z­punk mit Ga­ra­ge­vi­be. Macht Lau­ne, das.



Al­bum-Stream →

Paranoid Time - Demo 2016

paranoid time

Her­vor­ra­gen­der Post-/Ga­ra­ge­punk aus Se­at­tle und zwar sol­cher von der druck­voll ge­ra­de­aus ro­cken­den Sor­te.


Al­bum-Stream →

The Moonrakers - Insistent Feet

the moonrakers

Wat? The Moon­ra­kers schrei­ben jetzt rich­ti­ge Pop­songs? Auf der neu­en (di­gi­ta­len) Sin­gle der Band aus Oa­ma­ru, Neu­see­land schep­pert der ers­te Song je­den­falls durch­aus Power­pop­pig vor sich hin. Aber na­tür­lich mehr­fach durch den ros­ti­gen Fleisch­wolf ge­dreht, so wie wir's von der Band ge­wohnt sind.

Stella - Planned Obsolescence

stella

Stel­la aus Co­lum­bus, Ohio fie­len schon mit ih­rem 2014er Al­bum Big Ta­ble No Peop­le äu­ßerst po­si­tiv auf. Die neue Plat­te der Noi­sero­cker fällt dann noch­mal ei­ne Spur chao­ti­scher und hy­per­ak­ti­ver aus, gleich­zei­tig aber auch ein gan­zes Stück aus­ge­feil­ter. Eri­nenrt mich stel­len­wei­se an The Pop Group-meets-Mi­nu­te­men in ei­nem selt­sa­men Noi­se-Par­al­lel­uni­ver­sum.


Al­bum-Stream →

Pink Wine - Anxiety

anxiety

Ul­tra­ein­gän­gi­ger Power­Pop­Punk mit Ga­rage­fak­tor aus To­ron­to, der sich ein­fach so weg­hört wie z.b. ei­ne Ver­schmel­zung aus Di­ar­r­hea Pla­net und Ra­dio­ac­ti­vi­ty.

Al­bum-Stream →

Gene - Gene

gene

Zwei mal wun­der­bar fuz­zi­ger Lo­Fi-Ga­ra­ge­punk auf die­ser Cas­sin­gle von Ge­ne aus Kan­sas Ci­ty.

Polonium - Seraphim

polonium

Freun­de des in­tel­li­gen­ten Lärms wer­den ja si­cher mit dem me­tal­li­schen Noi­se- und Mathrock von The Aus­teri­ty Pro­gram ver­traut sein. Ir­gend­wann in den frü­hen Neun­zi­gern wa­ren die Jungs mal un­ter dem Na­men Po­lo­ni­um un­ter­wegs. Un­ter dem al­ten Na­men ha­ben sie jetzt ei­ni­ge Songs aus die­ser frü­hen Pha­se noch mal neu ein­ge­spielt und das Er­geb­nis ist ganz ent­zü­ckend, klingt et­wa so als wä­ren Big Black/​Shellac zu­sam­men mit di­ver­sen Am­Rep-Bands mal ganz tief ins Me­tal-Fass ge­kul­lert.



Al­bum-Stream →

Russian Baths - Ambulance

russian baths

Tol­les Tape ei­ner Band aus New York. Zwei Songs, die sich ir­gend­wo zwi­schen stel­len­wei­se post­pun­ki­gem Noi­se­rock, psy­che­de­li­schen Ab­grün­den und je­der Men­ge Shoe­ga­ze-Ne­bel be­we­gen.