Cold Leather - Smart Moves

Smart Moves erscheint am 5. Juni auf Adagio830.

Kid Chrome - Kid Chrome And Company

Kid Chrome - Kid Chrome And Company

Wie's der Titel schon andeu­tet, bekommt man Kid Chrome auf die­ser EP zum ers­ten mal in vol­ler Band­be­set­zung zu hören. Klingt ver­dammt gut. Demons wird hier bereits zum (min­des­tens) drit­ten mal ver­bra­ten. Ist aber auch echt unka­putt­bar, die Num­mer.

Bad Sports - Open That Door 7"

Bad Sports - Open That Door 7"

Neue Sin­gle der Punk Super­group (u.a. mit per­so­nel­len Über­schnei­dun­gen zu Video, OBN IIIs und Radioac­tivity) aus Den­ton, Texas. Im Ver­gleich zum aus­ge­zeich­ne­ten letz­ten Album Living With Secrets wird hier der Gara­gen-Knarz­fak­tor deut­lich run­ter­ge­schraubt. Was dabei übrig bleibt sind zwei nach wie vor tadel­lose Power­pop-Gra­na­ten.

Bad Breeding - Abandonment

Bad Breeding - Abandonment

Mit der neuen EP haben Bad Bree­ding aus dem bri­ti­schen Ste­venage erneut einen wasch­ech­ten Gewin­ner am Start. Ihre zwei Ham­mer­a­l­ben haben bis­her ja schon mal Maß­stäbe gesetzt - in ihrer spe­zi­el­len Nische aus Hard- und Post­core, Noi­sero­cki­gem Säge­werk und old­schoo­li­gem Vor­wärts­drang macht ihnen der­zeit nie­mand was vor. Auf der neuen Platte läuft nun das Beste von bei­den - die kon­zen­trierte Wucht des ers­ten und der etwas wüs­tere Sound des zwei­ten Albums - zusam­men. Aban­don­ment ist genau die Platte, die man sich von ihnen gewünscht hat.


Album-Stream →

Corn /​ Universal Studios - Demo

Corn / Universal Studios - Demo

Zwei Bands/​Projekte irgendwo aus Indiana zusam­men auf einem Demo. Ver­mut­lich han­delt es sich in bei­den Fäl­len um die glei­chen Leute, viel­leicht aber auch nicht. Jeden­falls schep­pert die Musik dar­auf es sehr sym­pa­thisch. Stel­len­weise sehr Power­pop­pi­ger Syn­th­punk und Noi­se­pop mit dis­kre­tem Gara­gen­vibe, der ein biss­chen an die ver­spul­ten LoFi-Machen­schaf­ten des frü­hen Fly­ing Nun Kata­logs erin­nert. Schick.

Masses - Masses

Masses - Masses

Die meis­ten haben es ja sicher schon mit­be­kom­men, dass der inter­na­tio­nale Anar­cho­punk-Unter­grund der­zeit auf 'nem ganz schö­nen Todestrip ist. Gerne auch unter dem Buz­zword Dark Punk gehan­delt. Dem bin ich an sich ja durch­aus zuge­neigt, mit der gro­ßen Masse an neuen Ver­öf­fent­li­chun­gen wird aber auch zuneh­mend der begrenzte Hori­zont der aktu­el­len Genre-Genera­tion deut­lich. Wenn's dann aber so kraft­voll und stil­si­cher rüber kommt wie auf der aktu­el­len EP die­ser Truppe aus Mel­bourne, mit durch­weg soli­dem Song­fun­da­ment, dann gebe ich mir auch gerne noch etwas mehr vom ewig glei­chen Lied.

Soft Issues - Soft Issues

Soft Issues - Soft Issues

Oh my, das ist ja mal ein… Ding. Soft Issues sind ein Duo aus Leeds und ihre erste EP kommt mit einem räu­di­gen Bro­cken von Geräusch daher, einer kom­pro­miss­lo­sen Klang­at­ta­cke im Spek­trum von purem Noise, Power Elec­tro­nics, Indus­trial. Das alles mit einer pri­mi­ti­ven, pun­ki­gen Ener­gie, die selbst in die­sen extre­men Gen­res recht sel­ten gewor­den ist.


Album-Stream →