Structure - Structure

Auf die­ser EP einer Band aus Brigh­ton bekommt man Post Punk mit einer ange­neh­men Rum­pel-Ästhe­tik auf die Ohren. Das kann mal an alte Rank/​Xerox, Ita­lia 90 oder Nega­tive Space erin­nern, ver­ein­zelt (ganz beson­ders in Dull) kommt auch mal ein gewis­ser Live Skull-Vibe auf.




Ähnlicher Lärm:
Nega­tive Scan­ner - Nose Picker Auch schon län­ger nichts mehr gehört von der Post­punk-For­ma­tion aus Chi­cago. Ihr zwei­tes Album kommt nach dem etwas sper­ri­ge­ren Vor­gän­ger jeden­falls gera­dezu leicht­fü­ßig daher, rockt mit stu­rer Ent­schlos­sen­heit uner­war­tet gerad­li­nig vor­wärts. Wenn auch auf ihre ganz eigene, staub­tro­ckene und sp…
Tawings - Lis­te­rine /​​ Dad Cry Auf der Debüt-7" die­ser Band aus Tokyo setzt es zwei mal fluffi­gen, maxi­mal glück­lich machen­den Post­punk, dem selbst das grum­me­lige Kel­ler­kind in mir kei­nen effek­ti­ven Wider­stand ent­ge­gen­set­zen kann. Lis­te­rine /​ Dad Cry by TAWINGS
Traps PS - Lexi­con Artist Noch mal schi­cker Post Punk. Dies­mal kommt der Krem­pel aus Los Ange­les und musi­ka­lisch schlägt das in eine ähn­li­che Kerbe. Traps PS haben bis­her schon ein Album und eine ganze Hand­voll EPs auf'm Buckel, die neu­este davon gefällt mir aber beson­ders gut mit ihrem abge­hack­ten Groove und kna­cki­gen S…