Die neue 12XU Müllkippe

Er­war­tet nichts welt­be­we­gen­des. Es han­delt sich nur im ein klei­nes per­sön­li­ches und ab­so­lut un­pro­fes­sio­nel­les Ven­til, in dem ich di­ver­se Links, Pod­casts, Vi­de­os, etc. pos­te, die ich für be­ach­tens­wert hal­te oder die ein­fach mei­ne Syn­ap­sen ak­ti­vie­ren. Au­ßer­dem spon­ta­ne Ge­hirn­für­ze, was für Fil­me ich zu­letzt ge­schaut ha­be und viel­leicht noch wei­te­ren nerdi­gen Krem­pel, der für das Blog kei­ne be­son­de­re Re­le­vanz hat. Klickt ein­fach im Me­nü auf Müll­kip­pe.

Da ich eh ge­ra­de ver­su­che, mei­ne Web-Be­mü­hun­gen stär­ker mit dem of­fe­nen Fe­di­ver­se zu ver­zah­nen (und viel­leicht auch ei­ni­ge von euch von den kom­mer­zi­el­len So­cial Me­dia-Platt­for­men weg zu lo­cken), ist das gan­ze ein­fach ein wei­te­rer Pleroma/​Mastodon (etc…) Ac­count ge­wor­den, dem ihr auch im Fe­di­ver­se fol­gen könnt.

Seid aber vor­ge­warnt, dass die ver­link­ten In­hal­te öf­ter mal von eher per­sön­li­cher Na­tur sein kön­nen und sich zum Teil mit Din­gen wie lin­ker Po­li­tik oder Religionskritik/​Atheismus be­schäf­ti­gen kön­nen (nicht zu­letzt weil der­zeit noch mei­ne ei­ge­ne Be­frei­ung von Re­li­gi­on ge­dank­lich ver­ar­bei­te, die im Lau­fe der letz­ten Jah­re pas­siert ist). Bei wem so­was ho­hen Blut­druck macht, der bleibt da bes­ser weg.

Weil ge­ra­de eh vie­le Leu­te Face­book und Twit­ter den Arsch zu­keh­ren, möch­te ich auch noch mal da­zu er­mu­ti­gen, es ih­nen gleich zu tun. Ich traue mich ge­ra­de noch noch nicht wirk­lich, Ac­counts auf mei­ner ei­ge­nen Ple­ro­ma-In­stanz zu ver­ge­ben - bis auf wei­te­res bleibt das mei­ne per­sön­li­che sin­gle-user In­stanz. Es gibt da drau­ßen aber reich­lich öf­fent­li­che Mastodon/​Pleroma In­stan­zen, die Re­gis­trie­run­gen ak­zep­tie­ren. Uns Mu­sik­nerds le­ge ich da z.B. linernotes.club als ge­eig­ne­ten Ha­fen ans Herz.

Pedigree - Connected?

Ihr 2019er Lang­spiel­de­büt New Freak war ja schon ei­ne mehr als or­dent­li­che Ka­no­ne, aber auf der neu­es­ten EP der Bel­gi­er grei­fen die be­weg­li­chen Tei­le noch mal deut­lich bes­ser in­ein­an­der, wäh­rend ihr recht po­lier­ter aber kei­nes­wegs weich­ge­spül­ter Ga­ra­ge Punk-Sound noch et­was am be­reits vor­han­de­nen Post Punk-Vi­be ge­won­nen hat. In ver­schie­de­nen Mo­men­ten füh­le ich mich an Bands wie (frü­he) Teen­an­ger, Vi­deo, Flat Worms, Sau­na Youth, Ex-Cult er­in­nert oder an fran­zö­si­sche Acts wie Night­wat­chers und Te­l­ecult.

Al­bum-Stream →

Jah Hell - Lockdown Love Songs

Ein fri­scher Sta­pel an ver­rausch­ten, krat­zi­gen, me­lo­di­schen und ein­fach ent­zü­cken­den klei­nen Ga­ra­ge Punk, Fuzz- & Noi­se Pop Knall­kör­pern des Ein-Mann-Pro­jekts aus Ely, UK.

Al­bum-Stream →

Mystic Inane - Natural Beauty

Mann, das ist ja mal min­des­tens ein hal­bes Jahr­zehnt her seit ich zum letz­ten mal von die­ser Band aus New Or­leans ge­hört ha­be. So un­er­war­tet wie ih­re neue 7" jetzt da­her kommt, so frisch und en­er­gisch klingt aber auch im­mer noch ih­re Sym­bio­se aus Ga­ra­ge- & Post Punk, Hard- & Post­core, die auch un­ter jün­ge­ren Bands á la Laun­cher, Li­quid As­sets oder Fried E/​M ei­ne gu­te Fi­gur macht.

Al­bum-Stream →

Daydream - Mystic Operative

Mit ih­rem zwei­tem Lang­spie­ler zün­den die Punks aus Port­land elf neue Ge­schos­se aus sorg­fäl­tig kon­trol­lier­tem Cha­os ab. Ein­falls­reich und un­vor­her­seh­bar wie eh und je ha­ben sie ih­rer ganz ei­ge­nen Stil­blü­te von leicht Ga­ra­ge-be­ein­fluss­tem al­les-ist-mög­lich-Post­core ei­ni­gen Fein­schliff ver­passt und las­sen sich da­bei den­noch ei­ni­ger­ma­ßen mit Bands wie Ka­lei­do­scope und Bad Bree­ding ver­glei­chen… viel­leicht hat's auch noch 'nen win­zi­gen Hauch von Dri­ve Li­ke Je­hu?

Al­bum-Stream →

New Vogue - New Vogue

New Vogue aus Mont­re­al ha­ben noch nie so gut ge­klun­gen wie auf ih­rer jüngs­ten EP, auf der sie in­fek­tiö­se Hooks mit ge­fähr­li­cher Fre­quenz aus dem Är­mel schüt­teln und zu glit­zern­den klei­nen Schmuck­stü­cken aus Ga­ra­ge- und Syn­th­punk ver­schwei­ßen, der eben­so Useless Ea­ters re­flek­tiert als auch zahl­rei­che Bands aus dem Wart­t­man-Kos­mos wie Sa­ta­nic To­gas, R.M.F.C. oder Set-Top Box.

Al­bum-Stream →

Blick nach vorne…

Es soll ja wel­che un­ter euch ge­ben, de­nen das Jahr 2020 nicht so gut ge­fal­len hat. Die gu­te Nach­richt ist, dass ihr an die­sem Win­ter si­cher ge­nau so viel Spaß ha­ben wer­det. Au­ßer­dem, dass es tat­säch­lich der ei­ne oder an­de­re Mu­si­kan­ten­stadl noch fer­tig ge­bracht hat, ei­ne Plat­te auf­zu­neh­men. Hier ist ein ers­ter Sta­pel des­sen, was auf uns zu­kommt.

wei­ter­le­sen →

Verspannungskassette #12

Vor­aus­sicht­lich mei­ne letz­te gu­te Tat in die­sem su­per­tol­len Jahr der Freu­de und des Fort­schritts. An­fang Ja­nu­ar star­te ich ei­nen neu­en Ver­such, die­ses Blog mit ein biss­chen mehr Re­gel­mä­ßig­keit zu wup­pen. In der Zwi­schen­zeit gön­ne ich mei­nen Kno­chen et­was Schlaf und mei­nem Kopf et­was The­ra­pie. Wir hö­ren uns im Ja­nu­ar wie­der!

Ich hab jetzt mal die je­wei­li­gen Band­camp-Sei­ten ver­linkt (klickt auf die Song­ti­tel). Wenn ihr es euch al­so ge­ra­de leis­ten könnt, dann zieht es doch in Be­tracht, die Bands und Künst­ler et­was we­ni­ger plei­te zu ma­chen, okay?

Sei­te A

Track­list:

Ja­son Henn A Strai­gh­ter Li­ne (Bal­lad of JPHS)
The Re­so­nars My Fog
Skink Tank Isn't It Ni­ce?
Zo­ids Black Ho­le
Snooper Mi­cro­be
Bil­liam I Need A Ro­bot
De­part­ment Tech­ni­ci­ans On­line
Sta­tic Sta­tic We Are of the Night
Si­li­con Heart­beat Ato­mic Ex­pe­ri­ments For Boys
Smirk Do You?
FILI Vol­com
Chro­no­pha­ge Tal­king An­droid
Zom­beaches Ko­so­vo
Po­di­um Pó­di­um
Roll­trep­pe Misch­ma­schi­ne
Ner­vous Tick And The Zip­per Lips The Fee­ling Is Al­right
Sex Dri­ve Un­con­trol
Ri­chard Ro­se On the Bridge
TV Freaks Sou­ve­nir
Ter­mi­na­ti­on Cold Dead Blood

Sei­te B

Track­list:

Pro­to Idi­ot That Is Not a Good Idea
The Un­ders Ohio!
X-Nipp­les Loser's Bar
S!ck Tra­de
Le­ben­den To­ten Eat the Life
C-Krit The Kids Will Have Their Say Pt. II
Ond Tro Herfra/​Hertil
PeZ Vir­tue Si­gnals
In­nu­en­do Fin­ding De­ath
Fu­gi­ti­ve Bub­ble Sil­ver Spoon
Poi­son Joy Vul­tures
A/​Lpaca Korov'ev
Cru­el­house Good Old Days
Sci­ence Man Bra­zi­li­an Nap­kins
Crack­ups Train­sta­ti­on
Pri­zed Pig Mista­ke
Nut­ri­ti­on Fai­led Sa­tyr
Jah Hell Lo­sing Steam
Sa­ta­nic To­gas Tools For Fools
The Dirts Ze­ro Boy
The Spits Kop Kar
The Swea­tys Mar­ried To The Li­me­light
Erik Ner­vous Mo­ti­va­ti­on
Ci­vic Ra­di­ant Eye

Fugitive Bubble - Fugitive Bubble /​/​ C-Krit - C-Krit

Im­po­tent Fe­tus heißt das fa­mo­se neue Kas­set­ten-Sub­la­bel des nicht we­ni­ger fan­tas­ti­schen Stuc­co-Im­pe­ri­ums, wel­ches zu­letzt schon mit dem Sep­tic Yanks Tape viel Freu­de in die Welt ge­bracht hat. In­zwi­schen bie­ten sich da auch schon wie­der zwei neue Pfüt­zen aus Noi­se zum drin Ba­den an, von zwei Bands un­kla­rer Her­kunft. Der Qua­li­täts­stan­dard wird da­bei je­den­falls wei­ter­hin recht­wink­lig ge­hal­ten. Von we­gen im­po­tent…
Fu­gi­ti­ve Bub­ble sau­en da­bei wun­der­bar mit ei­ner über­aus ein­falls- und ab­wechs­lungs­rei­chen Va­ria­ti­on von ab­ge­fuz­ztem Hard-, Noi­se- und Weird­core rum, die mich ab­wech­selnd mal an Das Drip, Warm Bo­dies, Vexx so­wie den frü­hen Out­put von NAG oder Ka­lei­do­scope er­in­nert.
C-Krit hin­ge­gen klin­gen ziem­lich nach ei­nem struw­we­li­gen Misch­kö­ter aus Soupcans, No Trend und Lum­py & The Dum­pers. Oben­drein ist auch ih­re Dar­bie­tung des al­ten Screa­ming Snea­kers-Ever­greens Vio­lent Days pu­res Gold.

Al­bum-Streams →

Pódium - Pódium

In den zwei jah­ren seit der sau­gu­ten De­büt-EP ist das eins­ti­ge So­lo­pro­jekt aus Va­len­cia, Spa­ni­en in­zwi­schen zur voll­zäh­li­gen Band her­an­ge­wach­sen und macht or­dent­lich Vor­schub mit ei­ner Ge­schmacks­rich­tung von ge­rad­li­nig und an­ge­nehm stu­pi­de vor­wärts ro­cken­dem Ga­ra­ge Punk in un­ge­fähr dem glei­chen Or­bit wie et­wa Ar­chaeas, Ex-Cult, Flat Worms oder Sau­na Youth. Als be­son­de­re Zu­ta­ten sind aber auch noch leich­te Ober­tö­ne aus Noi­se, Stoner Punk, Hard- und Post­core aus­zu­ma­chen.

Al­bum-Stream →