Champion Lover - Take One

champion lover

Neue EP der Noi­sero­cker aus To­ron­to. Die neu­en Songs set­zen den schö­nen Kra­wall des letzt­jäh­ri­gen Al­bums fort, sind aber ein gan­zes Stück kom­pak­ter - um nicht zu sa­gen: pop­pi­ger - als zu­vor. Ge­fällt.

Blacklisters - Adult

blacklisters

Ein schö­nes Tape hat das New Yor­ker La­bel Ex­plo­ding In Sound da mal wie­der raus­ge­hau­en. Die Band aus Leeds spielt recht kon­ven­tio­nel­len aber ge­konn­ten Noi­se­rock mit or­dent­lich Wumms un­ter der Hau­be.


Al­bum-Stream →

Taiwan Housing Project - Taiwan Housing Project 7"

taiwan housing project

Der­ber, dis­so­nan­ter Post­punk aus Phil­adel­phia mit je­der Men­ge noi­si­gem Dreck un­ter den Fin­ger­nä­geln.

Lost Rockets - Lost Rockets

lost rockets

Lost Ro­ckets kom­men aus Auck­land, Neu­see­land und auf ih­rem ers­ten Lang­spie­ler gibt es aus­ge­spro­chen me­lo­di­schen Post­core/-punk mit ei­ner herbst­lich-me­lan­cho­li­schen Ge­schmacks­no­te zu hö­ren.


Al­bum-Stream →

Cuntz - Force The Zone

cuntz

Knar­zi­ger Noiserock/​Postpunk aus Mel­bourne, wie­der mal auf dem hoch­ge­schätz­ten Homeless Vi­nyl er­schie­nen. Cuntz neh­men sich stets ein ein­zi­ges simp­les bis ka­put­tes Riff vor, so lan­ge, bis ein Hau­fen Asche üb­rig bleibt. Une­a­sy lis­tening für schmerz­freie Krach­gour­mets.



Al­bum-Stream →

Yvette - Time Management

yvette

Die New Yor­ker Noi­se-/In­dis­tri­al­pun­ker dre­hen ja auch schon län­ger Run­den in ein­schlä­gi­gen Blogs und Ma­ga­zi­nen, aber erst mit die­ser EP tref­fen sie auch mei­nen Nerv. Das ist teil­elek­tro­ni­scher Lärm, der im­mer die Ba­lan­ce zwi­schen Bru­ta­li­tät und Ein­gän­gig­keit wahrt, abs­trakt aber fast schon wie­der tanz­bar.

Al­bum-Stream →

Falling Stacks - No Wives

falling stacks

Wie­der mal ei­ne Plat­te, die hier­zu­lan­de schwer di­gi­tal zu be­kom­men ist; wer das Zeug ha­ben will muss al­so auf's Vi­nyl oder ei­nen US-iTu­nes-Ac­count (mal selbst nach An­lei­tun­gen goo­geln) zu­rück­grei­fen. Je­den­falls kom­men Fal­ling Stacks aus Bris­tol und spie­len aus­ge­zeich­ne­ten Noiserock/​Postcore á la Jaw­box und Un­wound, viel­leicht noch mit ei­ner klei­nen Pri­se Shel­lac und Je­sus Li­z­ard, plus ein we­nig 90er Di­schord-Schwur­be­lig­keit.


Al­bum-Stream →

Sealings - I'm A Bastard

sealings

In der Tat ein kru­der Bas­tard, die­se Plat­te der Se­alings aus Brighton, auf dem aus­ge­zeich­ne­ten lo­ka­len La­bel Faux Di­scx er­schie­nen. Das be­wegt sich so zwi­schen Syn­th- und In­dus­tri­al­punk, düs­te­rem Post­punk, Noi­se­rock, psy­che­de­li­schen Mo­men­ten und auch et­was J&MC-mäßigem Pro­to-Shoe­ga­ze.


Al­bum-Stream →

Longings - Longings

longings

Schön en­er­gisch und ein­gän­gig ge­ra­de­aus ro­cken­der Post­punk aus Am­herst, Mas­sa­chu­sets mit ei­ner gu­ten Schau­fel Noi­se-Dreck oben­drauf.


Al­bum-Stream →