Sleepies - Natural Selection

Okay, die Slee­pies aus New York gibt es also auch noch. Schon 'ne Weile her, das letzte Album ist bereits älter als die­ses Blog. Ich sach mal die neue Platte haut rein. Das hat was von frü­hen The Men; sowohl die bra­chia­len Noise- und Punk­at­ta­cken von Leave Home als auch die viel­sei­tige Ver­spielt­heit von Open Your Heart kom­men mir in Erin­ne­rung, die Post­pun­kig groo­vende Seite von Useless Eaters und sogar die ange­pisste Melan­cho­lie von Pro­tomar­tyrs zwei­ten Album Under Color Of Offi­cial Right bie­tet sich stel­len­weise als Ver­gleich an. Das alles ein­ge­bet­tet in einen auf den ers­ten Blick halb­weg relax­ten, unter der Ober­flä­che aber ordent­lich blub­bern­den Indie­rock-Sound. Ein abso­lut will­kom­me­nes Come­back.



Ähnlicher Lärm:
Subtle Turn­hips - Red­hair With Some Das aus­tra­li­sche Label Homeless Records beschert uns den neuen Lang­spie­ler der wun­der­bar kru­den Subtle Turn­hips aus dem fran­zö­si­schen Orléans. Das ist sehr exzen­tri­scher Post-/Ga­ra­gen­punk irgendwo zwi­schen dem repe­ti­ti­ven genu­del von The Fall, dem schrä­gen Expe­ri­men­tal­punk der Swell Maps und dem…
The Junto - The Junto Die Debüt-EP die­ser Band aus Phil­adel­phia über­zeugt mit ultra-melo­di­schem, retro­las­ti­gem Indie­rock und Post­punk, den man musi­ka­lisch irgendwo zwi­schen den Bands der bri­ti­schen New Wave- und C86-Genera­tio­nen ein­ord­nen kann. The Junto (EP) by The Junto The Junto (EP) by The Junto The Junto …
Lithics - Mating Sur­faces Hinkte auf dem Erst­ling die­ser Band aus Port­land das Song­ma­te­rial noch etwas den eige­nen Ambi­tio­nen hin­ter­her, stimmt auf dem aktu­el­len Lang­spie­ler ein­fach alles. Ver­schwur­bel­ter Post­punk, bei dem etwa die gemei­nen Groo­ves von Ura­nium Club auf das abs­trakt-dis­so­nante Gepol­ter der frü­hen The Fal…