Pill - Hot Glue /​ A.I.Y.M.? 7"

pill

Gei­ler Post­punk aus New York mit dre­cki­gem Sa­xo­fon-Geg­nie­del. Schön dis­so­nant und noi­se­las­tig, den­noch ab­so­lut ein­gän­gig.

Snotty Babies - Snotty Babies

snotty babies

Blue­si­ger Krach aus Bris­bane. Wenn man The Gun Club und Feed­ti­me ge­mein­sam in ei­nen Topf wirft und dann durch ei­nen Post­punk-Fleisch­wolf dreht, dürf­te so was ähn­li­ches da­bei raus­kom­men.


Al­bum-Stream →

Stations - Stations 7"

stations

Schö­ne EP ei­ner Band aus Mel­bourne mit trei­ben­dem, ro­hem aber doch sehr ein­gän­gi­gem Noi­se-/Post­punk.

Al­bum-Stream →

Hierophants - Parallax Error

heirophants

Ga­ra­ge-/Post­punk aus Geelong, Aus­tra­li­en. Es sind Mit­glie­der von Aus­mu­tean­ts und Frow­ning Clouds mit da­bei. Mu­si­ka­lisch ist das durch­aus als Zwi­schen­ding bei­der ge­nann­ter Bands zu se­hen. Mal eher re­lax­te, mal ner­vös zu­cken­de Ga­ra­gen­ro­cker mit ei­nem ge­wis­sen Psych- und Kraut-Vi­be.



Al­bum-Stream (Spo­ti­fy) →

Spray Paint - Dopers

spray paint

Spray Paint aus Aus­tin hat­ten die­ses Jahr of­fen­bar et­was viel En­er­gie üb­rig. Auf je­den Fall ge­nug, um bis­her ein Tape, ein Al­bum und ei­ne Split­sin­gle mit Exek raus­zu­hau­en. Und jetzt ein wei­te­res Al­bum, dies­mal auf Mo­no­fonus Press er­schie­nen. Im­mer noch abs­trakt und dis­so­nant, ist ih­re Stra­te­gie hier aber we­ni­ger of­fen­siv als auf dem gna­den­los vor­wärts stür­men­den "Pun­ters On A Bar­ge", statt­des­sen üben sie sich auf die­sem Al­bum über­wie­gend in wohl­tem­pe­rier­ter rhyth­mi­scher Prä­zi­si­ons­ar­beit.


Al­bum-Stream →

Mutual Jerk - Demo

mutual jerk

Post­pun­k/-co­re aus At­lan­ta, der mich et­was an die eben­falls von dort stam­men­den Wy­myns Pry­syn er­in­nert.


Al­bum-Stream →

The Garden - Haha

haha

Was? Ei­ne gu­te Plat­te auf Epi­taph? Für ei­nen Mo­ment dach­te ich schon die Höl­le friert jetzt zu. Dann hab ich aber be­merkt, dass das aal­glat­te Lal­ala­pun­kla­bel nur den Ver­trieb macht und ei­gent­lich das all­seits be­lieb­te Ga­ra­gen­la­bel Bur­ger Re­cords da­hin­ter steckt. Puh, mein Welt­bild bricht doch nicht zu­sam­men.
Die Mu­sik des Du­os aus Oran­ge Coun­ty ist je­den­falls ei­ne ek­lek­ti­zis­ti­sche Mi­schung aus Hip­Hop- und Elek­tro­beats, kom­bi­niert mit ei­nem tie­fen Griff in die Post- und Ga­ra­ge­punk-Ge­mischt­wa­ren­kis­te, da­zu erinnert's noch ein we­nig an die un­ge­schlif­fe­ne­ren Bei­trä­ge zur gro­ßen Dance­punk-Wel­le an­fang der Nuller­jah­re. Könn­te man als Sleaford Mods in we­ni­ger wü­tend be­zeich­nen, da­für mit Ga­ra­gen­kan­te und manch­mal be­sorg­nis­er­re­gen­der Schief­la­ge.



Al­bum-Stream →

Taiwan Housing Project - Taiwan Housing Project 7"

taiwan housing project

Der­ber, dis­so­nan­ter Post­punk aus Phil­adel­phia mit je­der Men­ge noi­si­gem Dreck un­ter den Fin­ger­nä­geln.

Hand Of Dust - Like Breath Beneath A Veil

hand of dust

Das ita­lie­ni­sche La­bel Avant! Re­cords bringt uns den ers­ten Lang­spie­ler der Ko­pen­ha­ge­ner Band. Die tief­schwar­zen Post­punk-Bal­la­den schla­gen durch­aus in ei­ne ähn­li­che Ker­be wie die letz­ten Ver­öf­fent­li­chung ih­rer wohl­be­kann­ten Sze­ne­nach­barn Iceage und ins­be­son­de­re Lower, aber an­ge­rei­chert um ei­nen ge­wis­sen Gun Club-Vi­be. Aus­ge­zeich­net.


Al­bum-Stream →

Sievehead - Into The Blue

sievehead

Oh­ne groß­ar­ti­ge Vor­war­nung ist plötz­lich das De­büt­al­bum der Band aus Shef­field auf­ge­ploppt. Das setzt das ho­he Ni­veau des De­mos und der da­von aus­ge­kop­pel­ten ers­ten 7" fort, so­gar noch ei­ne gan­ze Spur ein­dring­li­cher. Ul­tra­tigh­ter, kraft­vol­ler Post­punk der ers­ten Li­ga, der ent­schlos­sen und ge­rad­li­nig vor­wärts prescht.


Al­bum-Stream →