Sore Points – Sore Points

Sore Points - Sore Points

Debüt­al­bum der Band aus Van­cou­ver, deren ultras­trai­gh­ter Gara­ge­punk beim bes­ten Wil­len nichts neues unter der Sonne bie­tet, sein alt­be­kann­tes Ding aber über­zeu­gend und mit ordent­li­chem Druck durch­zieht.

Album-Stream →

Honey Bucket – Furniture Days

Honey Bucket - Furniture Days

Honey Bucket aus Port­land wuss­ten mir ja schon auf ihrer letzt­jäh­ri­gen EP Patch of Grass sehr zu gefal­len und haben jetzt einen neuen Lang­spie­ler am Start, auf dem auch einige Songs von besag­ter EP eine Zweit­ver­wer­tung erfah­ren. In ihrer ver­schro­ben vor sich her rum­peln­den Mischung aus abs­trak­ter, frag­men­ta­ri­scher Post­punk-End­los­schleife, melo­di­schem Indie Rock, Garage- und Power­pop erin­nern sie manch­mal an eine etwas unwahr­schein­li­che Ver­qui­ckung ihrer Stadt­nach­barn Lithics und Woo­len Men, deren Raf Spiel­man hier auch für den guten Ton ver­ant­wort­lich zeich­net.

Album-Stream →

(The) Neo Neos + Erik Nervous & The Beta Blockers – Split 7″

(The) Neo Neos + Erik Nervous & The Beta Blockers - Split 7"
(The) Neo Neos + Erik Nervous & The Beta Blockers - Split 7"

Zwei Wun­der­kin­der des US Gara­ge­punk-Unter­grunds haben eine neue 7″ auf Good­bye Boozy Records am Start, die natür­lich mal wie­der makel­lose Qua­li­tät ablie­fert. Erik Ner­vous bekommt von mir einen Fleiß­punkt für die Fort­set­zung der I Hate Key­board Punk-Saga. Wird Con­nie letzt­end­lich doch noch eine Synth-Erleuch­tung bekom­men? Kann ja eh nicht län­ger als ein paar Wochen dau­ern, bis wir es erfa­ren.

Night Shapes – Wake Up

Night Shapes - Wake Up

Bereits im letz­ten Jahr erschien die­ses viel­ver­spre­chende Debüt­al­bum einer Band aus Oak­land, die mit der küh­len Prä­zi­sion einer hef­tig rotie­ren­den Maschine Frag­mente aus repe­ti­ti­vem Post- und Syn­th­punk mit einem Hauch von Indus­trial auf’s Fließ­band legt.

Album-Stream →

Escape-ism – The Lost Record /​ XYZ – Artificial Flavoring

Escape-ism - The Lost Record / XYZ - Artificial Flavoring
Escape-ism - The Lost Record / XYZ - Artificial Flavoring

Ian Svenonius (u.a. Nation Of Ulys­ses, The Make Up, Weird War, Chain & The Gang) konnte auch in die­sem Jahr nicht still sit­zen. Zum einen wäre da der neue Lang­spie­ler sei­nes Solo­pro­jekts Escape-ism. The Lost Record ist gerade erst frisch gepresst und angeb­lich schon ver­lo­ren. Auf die Ohren gibt’s mehr von sei­nem leicht Sui­cide-infi­zier­ten, mini­ma­lis­ti­schen Meta-Rock’n’Roll und natür­lich brin­gen die Lyrics einen wie­der abwech­selnd zum schmun­zeln, nach­den­ken und rät­seln.
Ein bes­se­rer Kan­di­dat für eine „ver­lo­rene“ aber kei­nes­wegs unge­liebte Platte ist der zweite Lang­spie­ler von XYZ, dem gemein­sa­men Pro­jekt von Svenonious und dem Fran­zo­sen Didier Bal­ducci a.k.a. Mem­phis Elec­tro­nic, der dem einen oder ande­ren viel­leicht als Teil von u.a. Dum Dum Boys und NON! bekannt ist. Die Platte wurde näm­lich bereits zum Jah­res­be­ginn mit ca. null Pro­mo­tion aus­ge­rollt und fiel mir erst im Zuge der neuen Escape-ism auf. Jeden­falls zeigt sich Svenonius hier wie schon auf dem Vor­gän­ger von sei­ner zugäng­lichs­ten, spa­ßigs­ten, tanz­bars­ten Seite.

Album-Streams →

Vertigo – V1

Vertigo - V1

Nicht mehr ganz so frisch aber den­noch abso­lut erwäh­nens­wert ist die­ses schön rote Tape einer Band aus Geelong, Aus­tra­lien. Dar­auf set­zen die uns Popo ver­soh­len­den Hard­core zum Fraß vor, des­sen Herz aber eigent­lich in der Garage zuhause ist.

Album-Stream →

Channel 83 – TVS16

Channel 83 - TVS16

Extra kru­der Synth-/Elek­tro­punk weiß auf der Debüt-EP von Chan­nel 86 aus Orlando zu ver­stö­ren. Freunde von skur­ri­len Geräusch­er­zeu­gern wie etwa Won­der Bread, Skull Cult oder C57BL/​6 wer­den zustim­mend mit den Zehen dazu wip­pen.

Album-Stream →

Diffusion – Antodotes To Delusion

Diffusion - Antodotes To Delusion

Noch ein drit­tes mal Post­core für heute. Die­ser kommt von einer Band aus Larisa, Grie­chen­land und ihr ers­ter Lang­spie­ler ist zur ers­ten Hälfte auf Eng­lisch, zur zwei­ten in ihrer Mut­ter­spra­che gesun­gen. Wie­der drängt sich hier der Ver­gleich zu Drive Like Jehu auf, aber ebenso zu Jaw­box und Girls Against Boys.

Album-Stream →

The Dirtiest – Cento Shot

The Dirtiest - Cento Shot

Garage Punk aus Flo­renz mit power­pop­pi­gen Momen­ten, der keine gro­ßen Ambi­tio­nen hegt aber dafür mit einer beacht­li­chen Hook­dichte besticht. Natür­lich mal wie­der aus dem Hause Slo­venly.

Album-Stream →

Cryptorips – Shadow Up Gold

Cryptorips - Shadow Up Gold

Gleich noch mal exzel­len­tes Zeug aus dem Post­core-/Noise Rock-Spek­trum. Der erste Lang­spie­ler der Cryp­to­rips aus Dart­mouth, Kanada (deren erste EP es hier auch schon mal zu bestau­nen gab) macht mir die Arbeit rela­tiv leicht: Das klingt alles sehr nach einer Kom­bi­na­tion von Metz und alten Hot Snakes/​Drive Like Jehu, dazu gibt es dann aber noch ein paar melo­di­sche 90er Indie­rock-Momente. Alt­be­währt und sehr, sehr gut.

Album-Stream →
1 / 512345