Jetzt hab ich auch von Twitter endgültig die Schnauze voll. Warum benutzen wir diesen Scheiß noch?

Jetzt ist ein gu­ter Zeit­punkt, al­le Twit­ter-Ac­counts zu lö­schen. Die Fir­ma Twitter.inc muss end­lich die Kon­se­quen­zen ih­res Han­delns spü­ren. Da­mit das pas­siert, müs­sen wir al­le - und al­le die wir ken­nen - ver­dammt noch mal auf­hö­ren, durch un­se­re Prä­senz zum Er­folg der Platt­form bei­zu­tra­gen. Das glei­che gilt na­tür­lich für Face­book.
Es gibt schon seit län­ge­rer Zeit bes­se­re, un­kom­mer­zi­el­le, de­zen­tra­le Platt­for­men. Wir müs­sen sie nur mal be­nut­zen.

Neuer Scheiß vom Fediverse

Nur 'ne klei­ne Durch­sa­ge: An­statt mich um die­ses Blog zu küm­mern, hab ich neu­lich mal schnell 'ne ei­ge­ne Mastodon-In­stanz her­bei­pro­kras­ti­niert. Oder ge­nau­er ge­sagt ist es ei­ne Ple­ro­ma-In­stanz ge­wor­den. Oder noch et­was aus­führ­li­cher, für die­je­ni­gen die jetzt nur Bahn­hof ver­ste­hen: Mastodon und Ple­ro­ma sind zwei mit­ein­an­der kom­pa­ti­ble Ser­ver-Im­ple­men­tie­run­gen des Ac­ti­vi­ty­Pub-Pro­to­kolls, auf dem in­zwi­schen so ei­ni­ge de­zen­tra­le so­zia­le Netz­wer­ke und Diens­te auf­bau­en; Mastodon ist der­zeit das be­kann­tes­te da­von.

Ge­plant ist au­ßer­dem noch ei­ne ei­ge­ne Hub­zil­la-In­stanz, die für mich als be­que­me Brü­cke zwi­schen Mastodon/​ActivityPub und dem ei­gent­lich in­kom­pa­ti­blen Dia­spo­ra-Netz­werk die­nen soll. Lang­fris­tig ist das Ziel, mich kom­plett den kom­mer­zi­el­len So­cial Me­dia-Platt­for­men zu ver­ab­schie­den. Ich wür­de mich sehr freu­en, wenn ein paar von euch mit­kom­men, weil das von Ka­pi­ta­lis­ten kon­trol­lier­te Web schlicht und ein­fach für'n Arsch ist.

Neu­er­dings könnnt ihr mich al­so ne­ben den schon län­ger im Me­nü ver­link­ten Or­ten auch hier er­rei­chen:
@groschi@elefant.onetwoxu.de
@12xu@elefant.onetwoxu.de

Wenn je­mand mit auf die 12­XU-In­stanz möch­te, mö­ger er mir ein­fach was ins Kon­takt­for­mu­lar schrei­ben, aber sei dir dar­über im Kla­ren, dass die In­stanz mög­li­cher­wei­se noch nicht 100% sta­bil läuft, noch ei­ni­gen Fein­schliff braucht und du dich ge­ne­rell zu mei­nem Ver­suchs­ka­nin­chen machst. Das Ding kann al­so je­der­zeit um die Oh­ren flie­gen. Bis ich den Krem­pel rich­tig un­ter Kon­trol­le hab, wür­de ich des­halb eher noch da­zu ra­ten, ei­nen Ac­count auf der Mastodon-In­stanz für Mu­sik­nerds, linernotes.club, zu re­gis­trie­ren. Oder bei ir­gend­ei­ner an­de­ren In­stanz, de­ren User­ba­se, The­men­fo­kus und Po­li­ci­es dir zu­sa­gen.

Der Stand der Dinge im Hause 12XU…

Ich bin in mei­ner neu­en Höh­le an­ge­kom­men, noch halb­wegs bei Ver­stand. End­lich wie­der in der La­ge zu ent­span­nen. Mein Arsch sitzt auf der Couch und die Mu­sik läuft auch wie­der. Wüh­le mich die­se Wo­che durch all den Lärm, den ich in den ver­gan­ge­nen Wo­chen ver­passt hab. Mit Si­cher­heit ist es viel zu viel zum ver­blog­gen. Was nicht mehr rein­passt, fin­det dann viel­leicht Platz auf ei­ner neu­en Ver­span­nungs­kas­set­te. Nächs­te Wo­che soll­te die Blog­ma­schi­ne je­den­falls wie­der in Be­we­gung sein.

Es ist euch sicher schon aufgefallen…

…das 12XU ge­ra­de et­was Pau­se macht. Die wird vor­aus­sicht­lich auch noch so zwei bis drei Wo­chen an­hal­ten, denn un­ter an­de­rem hab ich ge­ra­de ei­nen Um­zug zu be­wäl­ti­gen (zum Glück geht's nur mal kurz über'n Rhein) und muss des­halb ein biss­chen Scheiß ge­re­gelt be­kom­men. Scheiß ge­re­gelt be­kom­men ist nun wirk­lich nicht so mei­ne Tas­se Tee und zur Be­wah­rung mei­ner (der­zeit eh im­mer et­was fra­gi­len) psy­chi­schen Ver­fas­sung nehm ich mir da­für die Zeit, die ich brau­che. So bald der Mist fer­tig ist und auch das In­ter­net wie­der funzt, wird es hier wie ge­wohnt wei­ter ge­hen. Al­so schaut in der zwi­schen­zeit für neu­en Lärm doch mal bei ei­ner die­ser an­de­ren gu­ten Haus­num­mern vor­bei und wir hö­ren uns dann al­ler­spä­tes­tens An­fang März wie­der, ver­mut­lich aber schon vor­her. See you noi­se cow­boy!

Noch'n Kanal…

Nach­dem die 12­XU-Play­list bei Spo­ti­fy vor lan­ger Zeit schon ein­ge­schla­fen ist, star­te ich hier mal ei­nen et­was erns­te­ren Ver­such, grob ein­ge­teilt in Neu­hei­ten, Ar­chiv, Clas­sics. Auch weil der Ka­ta­log sich lang­sam ver­bes­sert -im­mer­hin für et­was mehr als die hälf­te der Songs gab's 'nen Tref­fer bei Spo­ti­fy - er­gibt das Un­ter­fan­gen auch ein biss­chen mehr Sinn.

Für den An­fang han­delt es sich um ei­nen ma­schi­nel­len Im­port auf Ba­sis mei­ner Ra­dio-Play­lis­ten, den ich ver­sucht hab mög­lichst gründ­lich um fal­sche Tref­fer zu be­rei­ni­gen. Al­so bit­te nicht wun­dern, wenn da noch die ei­ne oder an­de­re Du­blet­te bei ist oder sonst ir­gend­was schreck­li­ches, das mir beim ma­nu­el­len Check durch die Lap­pen ge­gan­gen ist.

[Di­rekt­link]

[Di­rekt­link]

[Di­rekt­link]

Es gibt ein paar kleine Neuerungen im Hause 12XU

Vor 'nem gu­ten Jahr hat­te ich 'nen Schluss­strich bei Face­book ge­zo­gen und auch die meis­ten Ak­ti­vi­tä­ten in an­de­ren so­zia­len Netz­wer­ken ein­ge­stellt. Ganz ehr­lich, Face­book als Platt­form ver­mis­se ich auch nicht wirk­lich. Aber den­noch hat sich da ein Va­ku­um auf­ge­tan, ins­be­son­de­re ver­mis­se ich den be­que­men Feed­back-Ka­nal für das Blog. An­de­rer­seits möch­te ich mei­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on doch auch ger­ne ein we­nig kon­so­li­diert wis­sen und nicht auf tau­send Platt­for­men gleich­zei­tig mei­ne Zeit ver­schwen­den.

Ich hab mich je­den­falls ent­schie­den, dem So­zia­len Web ei­ne zwei­te und ins­be­son­de­re dem de­zen­tra­len In­die­Web ei­ne ers­te Chan­ce zu ge­ben. Vier klei­ne Neue­run­gen gibt es jetzt auf 12XU:

Wei­ter­le­sen

12XU Radio (die Show) kommt unter die Axt.

Jopp. 12XU Ra­dio wird zu­min­dest vor­über­ge­hend auf Eis ge­legt. Weil es ein­fach zu viel wird. Aber jetzt mal von An­fang an:

Nor­mal ver­su­che ich, mein Pri­vat­le­ben aus dem Blog raus zu hal­ten. Jetzt ma­che ich da mal ei­ne Aus­nah­me um die La­ge zu er­klä­ren. Ich hab schon seit län­ge­rer Zeit mit ei­ner psy­chi­schen Er­kran­kung zu schaf­fen. Ich will jetzt kein Mit­leid da­für, es ist ein­fach nur wie es ist. Das hat un­ter an­de­rem zur Fol­ge, dass ich ein­fach we­ni­ger be­last­bar bin als an­de­re Men­schen, ex­tra-viel Schlaf brau­che um zu funk­tio­nie­ren, schnell er­schöpft bin. An man­chen Ta­gen will mein ka­put­tes Ge­hirn auch ein­fach gar nicht funk­tio­nie­ren, ich kann mich kaum auf et­was fo­kus­sie­ren und brau­che gar nicht erst ver­su­chen, ir­gend­was auf die Rei­he zu be­kom­men. Ei­nen ge­wöhn­li­chen Job als Brot­er­werb kann man ge­ra­de auch kni­cken - ich ar­bei­te der­zeit in ei­ner Be­hin­der­ten­werk­statt für Men­schen mit See­li­schen Er­kran­kun­gen. Da kann ich oh­ne Leis­tungs­druck ar­bei­ten, bin nach Fei­er­abend aber den­noch voll­kom­men aus­ge­powert.

Ei­ne Zeit lang ging das noch ganz gut, mich ne­ben­bei um's Blog zu küm­mern und die mo­nat­li­che Ra­dio­show an den Start zu brin­gen. Mit der Zeit stell­te es sich für mich aber als im­mer schwie­ri­ger da, bei­des zu schaf­fen. Die Show zu pro­du­zie­ren ver­schlingt im­mer ein gan­zes Wo­chen­en­de. Zeit, die mir dann für das Blog fehlt und ei­nen Rück­stand er­zeugt, den ich erst­mal wie­der auf­ho­len muss. Ab­ge­se­hen da­von dass manch­mal, wie ge­sagt, mein Denkap­pa­rat nicht mit­spielt und ich dann viel we­ni­ger ge­schafft be­kom­me als ich mir vor­ge­nom­men hab.

Die Ra­dio­show fühlt sich in­zwi­schen mehr nach Ar­beit an als nach Spaß. Die letz­ten paar Sen­dun­gen hab ich nur noch mit gro­ßer Mü­he und et­was Ver­spä­tung fer­tig be­kom­men. Ei­gent­lich wä­re jetzt wie­der Pro­duk­ti­on an­ge­sagt, aber mir wur­de ges­tern klar, dass das nicht so wei­ter geht; dass ich mich da­mit nur ka­put­ter ma­che als ich es eh schon bin. Da­her mei­ne Ent­schei­dung, die Show auf­zu­ge­ben. Statt­des­sen hab ich mich auf die Couch ge­setzt und nach län­ge­rer Zeit mal wie­der 'nen Film ge­schaut, wo­zu ich heu­te viel zu sel­ten kom­me. Hat sich sehr gut an­ge­fühlt, ein­fach mal nichts zu tun.

Da­her will ich das auch gar nicht so ne­ga­tiv se­hen, son­dern freue mich viel mehr auf die ge­won­ne­ne Zeit, in der ich mal wie­der für mich selbst da sein kann. Dar­auf, dass ich das Blog wie­der zu­ver­läs­si­ger und mit we­ni­ger Stress ma­chen kann. Ich be­dan­ke mich bei al­len die zu­ge­hört ha­ben, bei den Sen­dern die 12XU Ra­dio aus­ge­strahlt ha­ben und den bei­den Syn­di­ca­ti­on-Platt­for­men Starzz.de und Radiosendungen.com für ih­ren Ein­satz, ein Syn­di­ca­ti­on-Netz­werk für klei­ne und gro­ße (Web-)Radios auf­zu­bau­en.

Die Laut.fm-Station wird na­tür­lich wei­ter­hin von mir be­treut und wenn's mich doch noch mal in den Fin­gern juckt, la­de ich viel­leicht mal das ei­ne oder an­de­re Mix­tape hoch. Und wer weiß, viel­leicht wer­de ich auch die Show zur pas­sen­den Zeit wie­der re­ak­ti­vie­ren. Aber erst­mal brau­che ich jetzt et­was Luft zum At­men.

What is this shit called Scheiße?

Kei­ne Ah­nung, aber ab nächs­te Wo­che gibt's auch was da­von im Trust. Da wird dann auch in Zu­kunft noch der ei­ne oder an­de­re Ge­dan­ken­furz von mir zu le­sen sein. Al­so sup­port your lo­cal Bahn­hofs­buch­han­del. Oder bes­ser Plat­ten­la­den, wenn es in eu­rer Ge­gend ei­nen ver­nünf­ti­gen da­von gibt.

Hausputz!

Ei­gent­lich woll­te ich heu­te noch so ein, zwei Posts klar­ma­chen aber statt­des­sen hab ich auf ei­ner an­de­ren Bau­stel­le rum­pro­kras­ti­niert. Am En­de kam da trotz­dem was sinn­vol­les bei raus, denn das Blog soll­te jetzt für die meis­ten von euch deut­lich schmerz­frei­er zu na­vi­gie­ren sein.

Den größ­ten Un­ter­schied wer­det ihr wohl mer­ken wenn ihr ein Schlaufon be­nutzt, denn da sieht jetzt al­les ra­di­kal an­ders, weil halt viel mo­bil-freund­li­cher aus.
Schluss mit dem leid­lich re­spon­si­ven Desk­top-The­me und zu vie­len Em­beds, die euch erst mal den Brow­ser lahm­le­gen. Statt­des­sen gibt es jetzt In­fi­ni­te Scroll und ei­ne Touch-ge­rech­te Ober­flä­che, die au­ßer­dem um ei­ni­ges flot­ter zur Sa­che geht.
Wer trotz­dem lie­ber das al­te Aus­se­hen ha­ben will hat im­mer noch die Mög­lich­keit, auf die Desk­top-An­sicht um­zu­schal­ten. Aber wer will das denn ernst­haft?

Für den Desk­top (und vor­erst auch auf Ta­blets) bleibt es größ­ten­teils beim al­ten. Aber jetzt wo di­cke Fin­ger und ein Touch­screen da kei­ne Rol­le mehr spie­len, hab ich mal auf ei­ne et­was kom­for­ta­ble­re Sei­ten­na­vi­ga­ti­on um­ge­sat­telt. Euch ist si­cher schon die neue Jump­box ne­ben den Sei­ten­num­mern auf­ge­fal­len. So­mit ist jetzt Schluss mit dem end­lo­sen Kli­cken durch die Na­vi­ga­ti­ons­höl­le, nur um mal die äl­te­ren Bei­trä­ge zu er­rei­chen. Statt­des­sen: Ein­fach die Sei­ten­zahl ei­ge­ben, mit der Ein­ga­be­tas­te be­stä­ti­gen und ihr lan­det in der ge­wünsch­ten Ver­gan­gen­heit.

So, und jetzt muss ich mal was schla­fen.

Die mo­bi­le Sei­te in Fire­fox für An­droid