Surf Friends - Doing Your Thing

Ich bezweifle stark dass es der­zeit eine neu­see­län­di­sche Band gibt, die neu­see­län­di­scher klingt als die Surf Fri­ends. Da passt es ja auch super ins Kli­schee, dass sie auf der ört­li­chen Insti­tu­tion Fly­ing Nun Records ver­öf­fent­li­chen. Und Sound­mä­ßig klingt das wie eine Zeit­reise in die Blü­te­zeit des Labels in den frü­hen Acht­zi­gern und hat die­sen spe­zi­el­len psy­che­de­li­schen Jangle Pop Vibe mit Anklän­gen an den quir­li­gen Pop von The Clean, den Indie­rock von The Stones und die Psy­che­de­lic Noise-Schiene, wie man sie damals unter ande­rem von The Pin Group und The Gor­dons bzw. deren Nach­fol­gern Bail­ter Space zu hören bekam; pas­send zu letz­te­ren lässt sich auch ein gewis­ser Shoegaze-Ein­schlag nicht ver­leug­nen. So ent­spannt und ver­träumt haben Surf Fri­ends noch nie zuvor geklun­gen und den­noch wird die Platte mit ihren im dezen­ten Neon schil­lern­den Tex­tu­ren nie lang­wei­lig. Von den Meis­tern gelernt, würde ich dazu mal sagen.