Scupper - Some Gauls

Die bis­he­ri­gen zwei EPs der New Yor­ker Band lie­ßen mich ja schon mehr als gespannt auf­hor­chen, aber mit einem der­art star­ken Debüt­al­bum hatte ich dann doch nicht gerech­net. Melo­di­scher Indie­rock, Fuzz-, Jangle- und Power­pop wie man ihn in der dunk­len Jah­res­zeit ein­fach mal braucht. Das klingt in etwa wie eine Schnitt­menge aus Gui­ded By Voices und The Clean; song­mä­ßig wer­den hier lau­fend Tref­fer ver­senkt.




Ähnlicher Lärm:
Turbo Light­ning – Fas­ter Than Light Aus den Scher­ben der alten Noi­sero­cker Mae Shi her­vor­ge­ge­gan­gen sind Turbo Light­ning aus Los Ange­les. Auf ihrer kürz­lich erschie­ne­nen ers­ten EP "Fas­ter than Light" über­zeu­gen sie mit einer etwa zehn Jahre ver­spä­tet wir­ken­den Art von Indie Rock, die man so unver­wäs­sert schon län­ger nicht mehr gehör...
Pink­batts – BLACK to COMM Ses­sion 020417 Da hab ich letzte Woche noch den Wunsch nach etwas bes­ser klin­gen­den Auf­nah­men der Band aus Syd­ney geäu­ßert und der geht dann auch noch prompt in Erfül­lung. Und zwar in Form einer Live-im-Stu­dio-Ses­sion für Black Wire Records. Die bestä­tigt den guten Ein­druck, den die LoFi-mäßige erste (Live-)EP...
Street Sta­ins – Street Sta­ins Street Sta­ins sind ein Duo bestehend aus dem ehe­ma­li­gen Q And Not U-Sän­ger/Gi­tar­ris­ten Chris Richards und Sean Mcguin­ness, dem Drum­mer von Pis­sed Jeans. Und genau genom­men ist das hier ziem­lich alter Scheiß. Die Songs haben ihren Ursprung in gemein­sa­men Jam Ses­si­ons im Jahr 2008. Danach ver­ging...