Xetas - Silence / The Knives

Auch auf Austin’s 12XU Records erschien die­ses sie­ben­zöl­lige Dings der eben­falls dort behei­ma­te­ten Xetas. Der erste Track klingt so etwas nach Saints mit einem deut­li­chen Schlen­ker in Rich­tung Post­core/-punk. Die Flip klingt dann mehr als hät­ten letz­tere sich ein biss­chen X an Bord geholt. Sowohl die Kali­for­nier als auch die Aus­tra­li­schen X, passt bei­des irgend­wie. Dass das in der musi­ka­li­schen Time­line nicht wirk­lich zusam­men­geht ist mir schon klar…


Und als klei­ner Bonus sei noch die­ser hübsch derbe Remix erwähnt:

Digi­tal gibt’s das ganze nach mei­nem Wis­sen (lei­der) nur bei iTu­nes.

Thank you, Urban­kill!


Ähnlicher Lärm:
Pisse – Kohl­rü­ben­win­ter Mal wie­der was neues von den DIY-Punks aus Hoyers­werda. Ihr aktu­el­ler Ton­trä­ger ist in der phy­si­schen Welt auf sechs ver­schie­de­nen Labels wahl­weise als Tape oder zwei 7"s erschie­nen. Kaum zu glau­ben, aber was vor gerau­mer Zeit noch als ultra­chao­ti­sches und -dilet­tan­ti­sches Schram­mel­pro­jekt für f...
Mack Enemy – Promo Ein kur­zer, dafür umso wuch­ti­ger Angriff auf's Trom­mel­fell ist die erste Ton­kon­serve von Mack Enemy aus Phil­adel­phia, zusam­men­ge­setzt aus Post­core, old­schoo­li­gem Hard­core- und Gara­ge­punk. PROMO by MACK ENEMY
Foul Swo­ops – sgc002 Lecke­res Tape von einer Band aus South Arling­ton, Vir­gi­nia. Prall gefüllt mit infek­tiö­sen Hooks sowie einer gelun­gen eigen­wil­li­gen und uner­war­tet melo­diö­sen her­an­ge­hens­weise an ihren trei­ben­den und gleich­zei­tig doch sehr zurück­ge­lehnt vor sich hin schred­dern­den Garagen-(Post-)Punk. sgc002 by fo...