White Lodge – Holy Void

white lodge
Psychedelischer Surfpunk aus Queensland, Australien. Von Gun Club und den Cramps genau so inspiriert wie von Enno Morricone Soundtracks, hat diese Platte den seltsamen Sog eines David Lynch Films. Alles sehr eingängig und vertraut auf den ersten Blick, bekommt man doch schnell die höchst beunruhigende Ahnung, dass unter der sonnigen Oberfläche ganz und gar verstörende Dinge ihre ersten Schatten werfen. Nicht zu lange auf’s Cover starren, sonst verschluckt es euch!

Hört euch außerdem mal die neue Split EP mit Forests an:


Gary Records

Thank you, Sonic Masala!

Sag deine Meinung!