Phantom Works - Ohms EP

Phan­tom Works kom­men aus Chi­cago, klin­gen auch nach Chi­cago. Abso­lut klas­si­scher, intel­li­gen­ter Lärm, der irgendwo im Noi­sero­ck/­Mathro­ck/­Post­core-Gen­re­kom­plex zuhause ist und deut­li­che Asso­zia­tio­nen zu den gol­de­nen Touch&Go-Zeiten weckt.



Ähnlicher Lärm:
The Effects – Eyes To The Light Dischord Records hat ein Album ver­öf­fent­licht. Diese Tat­sa­che ist heut­zu­tage an und für sich schon ein sehr erwäh­nens­wer­tes, weil sel­ten gewor­de­nes Ereig­nis. Und dann han­delt es sich auch noch um die aktu­elle Band von Devin Ocampo, der in den 90ern bei der (in mei­nen Augen) Post­core-Legende Smar...
Plaque Marks – Plaque Marks Zwei mal recht kon­ven­tio­nel­len aber abso­lut soli­den Noi­se­rock gibt's auf der ers­ten Sin­gle die­ser Band aus Phil­adel­phia, bei der unter ande­rem Mit­glie­der von Cree­poid, Ecsta­tic Vision und Fight Amp mit­mi­schen. Sin­gle by Plaque Marks
Cham­pion Lover – Take One Neue EP der Noi­sero­cker aus Toronto. Die neuen Songs set­zen den schö­nen Kra­wall des letzt­jäh­ri­gen Albums fort, sind aber ein gan­zes Stück kom­pak­ter - um nicht zu sagen: pop­pi­ger - als zuvor. Gefällt. Take One by CHAMPION LOVER