Tarantüla - Tarantüla

Taran­tüla kom­men aus Chi­cago und es spie­len ehe­ma­lige Mit­glie­der von Cülo mit; die aktu­elle EP der Band ist hier­zu­lande mal wie­der bei ETT zu bekom­men. Dar­auf geht’s ohne über­flüs­sige Schnör­kel sofort zur Sache mit ordent­lich drü­cken­dem, strai­gh­tem Punk­rock und einem klei­nen Hard­core-Anteil, dem man eine gewisse Nähe zu alten Naked Ray­gun nicht abspre­chen kann; in man­chen Momen­ten las­sen sich aber auch Par­al­le­len zu neue­ren Bands wie Cri­mi­nal Code, Advlts, Flowers Of Evil oder Xetas zie­hen.




Ähnlicher Lärm:
Insti­tute – Sub­or­di­na­tion Auf dem zwei­ten Album von Insti­tute hat sich musi­ka­lisch gar nicht so viel gedreht, viel­mehr hat das Quar­tet aus Aus­tin hör­bar an den Details sei­ner arsch­tre­ten­den Garage-/Post­punk-Fusion gear­bei­tet. Fein­schliff ist aber auch das fal­sche Wort dafür, eher kommt ihr Sound noch mal einen Tacken kna...
Hiero­phants – Par­al­lax Error Garage-/Post­punk aus Geelong, Aus­tra­lien. Es sind Mit­glie­der von Aus­mu­te­ants und Frow­ning Clouds mit dabei. Musi­ka­lisch ist das durch­aus als Zwi­schen­ding bei­der genann­ter Bands zu sehen. Mal eher relaxte, mal ner­vös zuckende Gara­gen­ro­cker mit einem gewis­sen Psych- und Kraut-Vibe. http...
Futuro – Hábi­tos Ruins Aus­ge­zeich­ne­ter Post­punk/-core aus São Paulo. Klingt ein biss­chen so wie gebün­delte Cri­mi­nal Code und The Est­ran­ged, denen man eine ordent­li­che Hard­core­spritze ver­passt hat. Hábi­tos Ruins by Futuro Hábi­tos Ruins by Futuro Hábi­tos Ruins by Futuro