Dyscontrol - Living Without

Das zweite Album die­ser Band aus dem kana­di­schen Hali­fax weiß auf gan­zer Linie zu über­zeu­gen mit power­pop­pi­gem Punk­rock, der etwas an Rats Rest erin­nert, außer­dem leichte Spu­ren von Wipers und dem Indie­rock und Post­core der 90er/​00er Dischord-Ära mit an Bord hat. In eini­gen Momen­ten ruft es mir auch die groß­ar­ti­gen aber lei­der sehr in Ver­ges­sen­heit gera­te­nen Moving Tar­gets in Erin­ne­rung.




Ähnlicher Lärm:
Wimps – Super Me Neue EP des ultra­li­e­bens­wer­ten Gara­gen­trios aus Seat­tle. Die sind jetzt irgend­wie auf dem legen­dä­ren Label Kill Rock Stars gelan­det und die EP darf man wohl als Appe­tit­an­re­ger für ein im Herbst erschei­nen­des Album sehen. Musi­ka­lisch ist alles beim alten geblie­ben mit ihrem schrab­be­li­gen Mini­mal-...
Kal Marks – Life Is Alright, Ever­y­body Dies Mit ihrem neuen Album lösen Kal Marks aus Bos­ton nicht nur das große Ver­spre­chen ein, das ihre letzte EP schon andeu­tete, son­dern über­tref­fen jede Erwar­tung bei wei­tem. Ober­fläch­lich gese­hen in ähn­li­chen Gewäs­sern ange­sie­delt wie ihre Label­kol­le­gen von Pile, Krill oder Big Ups, haben sie hier ei...
Tin Charm – The Engine is Blee­ding Die Mit­glie­der von Tin Charm aus Dub­lin spiel­ten sich schon in den 90er Jah­ren in zahl­rei­chen Bands die Fin­ger wund. Ent­spre­chend aus­ge­reift und selbst­be­wust kommt jetzt ihr Debüt­al­bum daher. Von den ers­ten Akkor­den an wird mir gleich ganz warm ums Herz, fühlt sich die Platte doch fast so an wie e...