Steve Adamyk Band - Graceland

Das ist bereits das fünfte Album der Gara­ge­pun­ker aus Ottawa und erneut ist es ein gesun­der Hau­fen arsch­tre­ten­der Rocker, getra­gen von lupen­rei­nen Power­pop-Melo­dien. Dürfte unter ande­rem Freunde von Radioac­tivity in Ver­zü­ckung brin­gen.




Ähnlicher Lärm:
Rik & The Pigs – Baked Trans­for­mer Die Gara­ge­pun­ker aus Olym­pia, Washing­ton mel­den sich mal wie­der mit einer neuen EP zu Wort. Wie gewohnt ist das äußerst dre­cki­ger und pri­mi­ti­ver LoFi-Rock'n'Roll, der auch hier wie­der nix anbren­nen lässt. Baked Trans­for­mer by Rik & the Pigs Baked Trans­for­mer by Rik & the Pigs
The Aban­dos – The Aban­dos 7″s Die Band aus Phil­adel­phia hat in schnel­ler Folge zwei aus­ge­zeich­nete Kurz­spie­ler (beide Selbst­be­ti­telt) voll mit anste­ckend ener­ge­ti­schem Post-/Ga­ra­gen­punk raus­ge­hauen. Die selbst­ver­öf­fent­lichte Scheibe mit dem dunk­len Cover lehnt sich dabei sti­lis­tisch ein klei­nes Stück wei­ter aus dem Fens­ter m...
Sur­fin‘ Mutants Pizza Party – The Death Of Cool Die neu­este Ver­öf­fent­li­chung des etwas irre­füh­rend benann­ten Kas­set­ten­la­bels Flee­ting Youth Records kommt vom Solo­pro­jekt eines gewis­sen Julien Mal­tais aus dem kana­di­schen Städt­chen Alma. Der macht pun­kig-melo­di­schen Indie­rock mit einem son­ni­gen Repla­ce­ments-Vibe. Kann aber auch mal an Super­chun...