Terrorista - Pink Tape / Purple Tape

Aus­ge­zeich­ne­ter Indie­rock von einem Duo aus Toronto. Das passt ganz gut rein in die der­zei­tige Welle melo­di­scher Krach­duos. Wer schon Bands wie Play­lounge, Solids, Anda­lu­cia oder frühe Japan­dro­ids mochte, wird auch hier­mit Spaß haben. Die bei­den Tapes sind Teil einer geplan­ten Reihe von Cas­sin­gles, zwei wei­tere Tapes sol­len in Kürze erschei­nen. Down­load gibt’s der­zeit für umme bei Band­camp.


Thank you, Quick Before It Melts!


Ähnlicher Lärm:
Bueno – Assed Out 7″ Zwei Live­tracks der New Yor­ker. Die A-Seite ist eine Indie­rock-Hymne wie man sie lei­der nur noch sel­ten zu hören bekommt. Der Sän­ger nölt des­in­ter­es­siert über einen höchst infek­tiö­sen funky Groove, bevor in alter Sonic Youth-Manier die Noise-Hölle los­bricht. Der flotte Punk­klop­per auf der B-Seit...
Brat Kings – Hyp­no­pe­dia Eine tighte Mischung aus Post- und Gara­ge­punk spielt diese Band aus Toronto. Erin­nert mich öfter mal an ihre groß­ar­ti­gen Stadt­nach­barn Teen­an­ger. Hyp­no­pe­dia by Brat Kings Hyp­no­pe­dia by Brat Kings Hyp­no­pe­dia by Brat Kings Hyp­no­pe­dia by Brat Kings
Mama – Night Shoot 7″ Ein lang ersehn­ter Nach­schlag von den Power­pop-Mons­tern aus Chi­cago. Die Songs der Dop­pel-7" komm­men dies­mal viel­leicht mit etwas erhöh­tem Glam-Fak­tor daher, aber auch mit dem gewohnt hohen Ohr­wurm­po­ten­zial. NIght Shoot by MAMA NIght Shoot by MAMA