Legendary Wings - Do You See?

Zwei­tes Album der Band aus Kal­ama­zoo, Michi­gan, auf Dirt­nap erschie­nen. Das ist super­ein­gän­gi­ger Rock’n’Roll der bei ursprüng­li­chem Pop­punk und Power­pop ebenso aneckt als auch im 80er Jangle Pop. Es sind beson­ders die melan­cho­li­schen mid­tempo-Num­mern die hier her­aus­ste­chen und das gekonnte Song­wri­ting in sei­ner vol­len Pracht erstrah­len las­sen.



Thank you, The Sty­ro­foam Drone!


Ähnlicher Lärm:
Buck Goo­ter – 100 Bells Das Duo aus Har­r­i­son­burg, Vir­gi­nia pumpt schon seit einer guten Dekade sei­nen mini­ma­lis­ti­schen Gara­gen­blues in den Äther und auch auf ihrer X-ten Platte machen sie's einem nicht so ein­fach, musi­ka­li­schen Sinn aus den fra­gi­len Song­kon­struk­ten zu zie­hen, die eigent­lich beim ers­ten Wind­hauch in sic...
Tin­ned Fruit – Sad Party Mit einer äußerst erfreu­li­chen Musik­ein­rei­chung im Schna­bel kam mir zuletzt die Brief­taube her­ein­ge­flat­tert. Das Debüt­al­bum von Tin­ned Fruit aus dem bri­ti­schen Fal­mouth oszil­liert irgendwo zwi­schen melo­di­schem Indie­rock der old­schoo­li­gen Sorte und flot­tem Fuzz­punk mit Gara­ge­vibe. Macht Laune, da...
Diar­r­hea Pla­net – Turn To Gold Das neue Album der Band aus Nash­ville mit dem kon­stan­ten Schalk im Nacken ist mal wie­der ein aus­ge­spro­chen power­pop­pi­ger Spaß gewor­den. Die im Ver­gleich zu ver­gan­ge­nen Taten sehr geschlif­fene Pro­duk­tion steht ihnen ganz aus­ge­zeich­net und die augen­zwin­kernd aufs Sta­dion schie­len­den Songs fres­sen ...