Girl Arm - Trading Cities

Der Noise-/Math­rock die­ses Quar­tetts aus Mont­real erin­nert mich beim ers­ten Track ein wenig an die alten Sub­Pop-Hel­den Green Magnet School. Die bei­den fol­gen­den Songs wer­den dann deut­lich tech­ni­scher und ver­kopf­ter, dann fühlt man sich eher an Fugazi oder andere Ver­tre­ter der spä­ten Dischord-Ära erin­nert wie etwa Far­aquet oder Q And Not U.

Thank you, Weird Canada!


Ähnlicher Lärm:
Cuntz – Force The Zone Knar­zi­ger Noiserock/​Postpunk aus Mel­bourne, wie­der mal auf dem hoch­ge­schätz­ten Homeless Vinyl erschie­nen. Cuntz neh­men sich stets ein ein­zi­ges simp­les bis kaput­tes Riff vor, so lange, bis ein Hau­fen Asche übrig bleibt. Uneasy lis­ten­ing für schmerz­freie Krach­gour­mets. Force The Zone by Cuntz ...
Ice Bal­loons – Fiesta In die­ser Super­group aus New York sind unter ande­rem Mit­glie­der von Samiam und TV On The Radio betei­ligt, das Ergeb­nis klingt aber nach kei­ner die­ser Bands. Statt­des­sen setzt es auf ihrem zwei­ten Album recht ambi­tio­nier­ten Noi­se­rock mit uner­war­tet psy­che­de­li­schen Zwi­schen­tö­nen und doo­mi­gen Momen...
Street Eaters – BLOOD::MUSCLES::BONES Sehr ein­gän­gi­gen, ja gera­dezu tanz­wü­ti­gen Kra­wall spielt das Duo Street Eaters aus Ber­ke­ley, des­sen Sound mal wahl­weise im Post-, Gara­gen- oder Noi­se­punk ein­ord­nen könnte. Das klingt in etwa so als hätte man die Gene so unter­schied­li­cher alter Punk­hel­den wie etwa Wire, Dead Moon oder Wipers kom­bin...