Island Twins - Spanish Blood
Sau­mä­ßig relax­ten, flau­schig war­men Indie­rock beschert die­ses New Yor­ker Trio, der aber trotz­dem genug Beu­len und Kan­ten auf­weist um nicht zur glat­ten Wohl­fühl­be­schal­lung zu ver­kom­men. In eini­gen Momen­ten erweckt die Platte Asso­zia­tio­nen an die Gara­gen­pop­per King Tuff, kommt aber ganz gut ohne deren Retro-Ele­mente aus. Eine aus­ge­spro­chen son­nige Ange­le­gen­heit ist das rein Musi­ka­lisch, gekon­tert durch einen klei­nen Anflug von Tod und Ver­der­ben in den Lyrics. Damit wir auch ja nicht zu gut drauf kom­men.


Ähnlicher Lärm:
Thigh Mas­ter - Early Times Wun­der­bar daher­ge­schram­mel­ter Indie­rock aus Bris­bane. Man darf sich ruhig an so unter­schied­li­che Bands wie Archers Of Loaf, Super­chunk, The Wed­ding Pre­sent oder Gui­ded By Voices erin­nert füh­len. Early Times by Thigh Mas­ter Early Times by Thigh Mas­ter Early Times by Thigh Mas­ter Early Tim…
Adam Wide­ner - Vesu­vio Nights Adam Wide­ner dürfte vor allem als Bas­sist der inzwi­schen auf­ge­lös­ten Gara­gen­ro­cker Bare Wires bekannt sein. Aus deren lan­gem Schat­ten tritt er jetzt aber her­aus mit einer her­vor­ra­gen­den Solo­platte, voll mit Retro-Pop­pi­gen Hooks und trei­ben­dem Rock'n Roll irgendwo im Grenz­ge­biet zwi­schen 77er Punk,…
Anda­lu­cia - Stuck Es ist ganz an mir vor­bei gegan­gen, dass das Noi­se­pop-Duo aus Müns­ter bereits im Sep­tem­ber einen neuen Lang­spie­ler ver­öf­fent­licht hat. Dar­auf hat sich wenig geän­dert, viel­leicht ist das Ganze noch ein Stück melan­cho­li­scher und ver­träum­ter gewor­den als auf dem Debüt­al­bum. Ansons­ten regiert auch h…