Girls In Synthesis - Arterial Movements 7"

Nach­dem die letzte EP von Girls In Syn­the­sis nicht so rich­tig mei­nen Nerv tref­fen wollte, sind die Lon­do­ner auf dem neu­es­ten Kurz­spie­ler wie­der voll in ihrem Ele­ment. Wie gehabt agie­ren sie dabei stets auf der Schwelle zwi­schen Noise Rock und Post Punk, bewe­gen sich damit durch­aus in der Nach­bar­schaft von Bands wie z.B. USA Nails, Tunic und John (timestwo). Das defi­ni­tive High­light hier ist Smar­ting mit sei­nem stark Big Black-mäßi­gen Gitar­ren­ge­schrubbe.