Ho­ney Bu­cket aus Port­land wuss­ten mir ja schon auf ih­rer letzt­jäh­ri­gen EP Patch of Grass sehr zu ge­fal­len und ha­ben jetzt ei­nen neu­en Lang­spie­ler am Start, auf dem auch ei­ni­ge Songs von be­sag­ter EP ei­ne Zweit­ver­wer­tung er­fah­ren. In ih­rer ver­schro­ben vor sich her rum­peln­den Mi­schung aus abs­trak­ter, frag­men­ta­ri­scher Post­punk-End­los­schlei­fe, me­lo­di­schem In­die Rock, Ga­ra­ge- und Power­pop er­in­nern sie manch­mal an ei­ne et­was un­wahr­schein­li­che Ver­qui­ckung ih­rer Stadt­nach­barn Li­thics und Woo­len Men, de­ren Raf Spiel­man hier auch für den gu­ten Ton ver­ant­wort­lich zeich­net.

Spread this bullshit to the fediverse…



…or maybe someplace on the dying corporate legacy web