USA Nails - Work Work Work

Das neu­este Tape der Lon­do­ner Noi­sero­cker kommt mit einer deut­lich ent­schlack­ten, luf­ti­ge­ren Pro­duk­ti­ons­weise und Drums aus der Kon­serve daher. Der nahe­lie­gende Big Black-Ver­gleich trifft hier nur bedingt zu, aber wie schon auf den letz­ten paar Kurz­spie­lern zeigt sich die Band expe­ri­men­tier­freu­dig und expan­diert ihr Klang­spek­trum. Beson­ders über­ra­schend finde ich z.B. die­sen sub­ti­len Sui­cide-Vibe in 125 3 Phase.



Ähnlicher Lärm:
Fal­ling Stacks – No Wives Wie­der mal eine Platte, die hier­zu­lande schwer digi­tal zu bekom­men ist; wer das Zeug haben will muss also auf's Vinyl oder einen US-iTu­nes-Account (mal selbst nach Anlei­tun­gen googeln) zurück­grei­fen. Jeden­falls kom­men Fal­ling Stacks aus Bris­tol und spie­len aus­ge­zeich­ne­ten Noiserock/​Postcore á la...
Cold Com­fort – Issue de Secours Schumm­ri­ger Post­punk aus Rivne in der Ukraine, den man in die­ser Form der­zeit eher aus Lon­don oder Kopen­ha­gen erwar­tet hätte. Issue de Secours by Cold Com­fort Issue de Secours by Cold Com­fort
Che­mi­cal Wire – Che­mi­cal Wire Eine exzel­lente Debüt-EP haben Che­mi­cal Wire aus Somer­ville, Mas­sa­chu­setts da abge­lie­fert. Ein Sound den man vage als Dino­saur Jr meets Wipers plus ein Hauch von Live Skull umschrei­ben könnte erzeugt dar­auf einen ganz schö­nen Fahrt­wind. Oder um einen etwas aktu­el­le­ren und ver­mut­lich auch tref­fen...