USA Nails - Work Work Work

Das neu­este Tape der Lon­do­ner Noi­sero­cker kommt mit einer deut­lich ent­schlack­ten, luf­ti­ge­ren Pro­duk­ti­ons­weise und Drums aus der Kon­serve daher. Der nahe­lie­gende Big Black-Ver­gleich trifft hier nur bedingt zu, aber wie schon auf den letz­ten paar Kurz­spie­lern zeigt sich die Band expe­ri­men­tier­freu­dig und expan­diert ihr Klang­spek­trum. Beson­ders über­ra­schend finde ich z.B. die­sen sub­ti­len Sui­cide-Vibe in 125 3 Phase.



Ähnlicher Lärm:
Street Eaters – The Envoy Das Punk­duo aus Ber­ke­ley ist zurück mit ihrem drit­ten Album und einem geschärf­tem Sinn für hoch­ef­fi­zi­ente Riffs, die sie hier mal wie­der sou­ve­rän aus dem Ärmel schüt­teln als wär nix dabei. Über­haupt haben die sich Street Eaters irgend­wie ihre eigene kleine Nische geschaf­fen mit ihrem recht eigen...
Low Life – Dog­ging Düs­te­rer Post­punk aus Syd­ney mit einem gewis­sen Goth- und Death­rock-Vibe. Und zwar wel­cher von der übel­rie­chen­den, kon­ta­mi­nier­ten Sorte, den man lie­ber nicht ohne Hand­schuhe anfas­sen möchte. Weil man sich schon beim ers­ten Blick­kon­takt dre­ckig fühlt. Abar­tig und aus­ge­zeich­net. DOGGING LP by L...
Never Young – Mas­ter Copy Die­ses Duo aus Oak­land über­rascht mit einer sehr aus­ge­reif­ten Debüt-EP. Könnte man irgendwo zwi­schen den Eck­pfei­lern Post­core und -punk, Noise und etwas der­be­rem Shoegaze ein­ord­nen. Erin­nert mich auch sehr posi­tiv an die hier schon gefea­tureten Wild Moth. Es ist genau die Art von Grat­wan­de­rung zwi...