The Exbats - I Got The Hots For Charlie Watts

Der erste heiße Tipp in die­sem Jahr kommt vom kürz­lich reak­ti­vier­ten Punk­blog Manie­ren­ver­sa­gen. Die Exbats sind ein Duo aus Bis­bee, Ari­zona, bestehend aus Inez McLain an Drums, Gesang und ihrem Vater Kenny an der Gitarre. Der Schram­me­lige, in jeder Menge ver­schro­be­nem Charme getränkte Power­pop, den die bei­den auf ihrem aktu­el­len Lang­spie­ler von der Leine las­sen weckt klare Asso­zia­tio­nen zu den alten 60s Girl­groups, hat häu­fig aber auch mehr als eine kleine Ahnung von Dead Moon. Oder vom Bri­tish Inva­sion-las­ti­gen Garage Rock der Reso­nars, deren Mas­ter­mind Matt Ren­don hier zufäl­lig auch für den Bass und die Pro­duk­tion ver­ant­wort­lich zeich­net.




Ähnlicher Lärm:
Woo­len Men - Rain Shapes EP Woo­len Men aus Port­land blei­ben eine gut geölte Song­fa­brik. Zwar las­sen sie immer noch auf ein zwei­tes Album war­ten, dafür gibt's hier schon wie­der eine wei­tere aus­ge­zeich­nete Schnapp­schuss-EP und bis zur über­nächs­ten Sin­gle, Kas­sette oder Dreh­or­gel­walze ist es bestimmt auch nicht so lange hin. …
31Ø8 - 31Ø8 31Ø8 ist ein Solo­pro­jekt eines gewis­sen Tyler Zyp­reksa aus Lon­don und das hier ist sein zwei­tes - wie schon der Vor­gän­ger selbst­be­ti­tel­tes - Album. Das begrüßt einen im ers­ten Song mit einem Sound á la "Jesus And Mary Chain der Auto­ma­tic-Phase tref­fen auf den Shoegaze von frü­hen Ride und einen H…
Day Ravies - Under The Lamp EP /​​ Hick­ford Whizz 7" Fuz­zi­ger Spät­ach­zi­ger-Indie-Power-Pop mit Spu­ren von Psych und Shoegaze. Das erste Album der Day Ravies aus Syd­ney konnte mich trotz tol­ler Momente nicht so ganz über­zeu­gen, zu oft rutschte das ganze in die Sorte von rich­tungs­lo­sem Dream­pop-Gesäu­sel ab, von dem es gerade eh schon zu viel gib…