Fluid To Gas - ...On Air

Fluid To Gas aus Bonn haben ihren Post­core schon gespielt zu einer Zeit, da wusste meine dumme, kleine Teen­ager­seele noch gar nicht was Post­core ist. Oder Hard­core über­haupt. Punk? War ein Begriff, aber ich noch nicht auf den Geschmack gekom­men.

Das letzte Album der Band war von 2006. Hätte ich eigent­lich mit­krie­gen kön­nen. Dum­mer­weise war ich da mit ganz ande­ren Pro­ble­men beschäf­tigt, hatte gerade meine Plat­ten­samm­lung ver­kauft, erholte mich lang­sam von einem sowohl Psy­chi­schen als auch mate­ri­el­len Zusam­men­bruch, über­nach­tete auf 'ner Iso­matte in einem Büro und fragte mich, wie zum Hen­ker ich jetzt wie­der ein fes­tes Dach über'm Kopf orga­ni­siert bekomme. Keine Kapa­zi­tä­ten frei um eine wenig bekannte Band aus der ehe­ma­li­gen Haupt­stadt für mich zu ent­de­cken.

Schlech­tes Timing zum drit­ten: Zehn Jahre spä­ter ver­öf­fent­li­chen Fluid To Gas eine neue EP, zu einer Zeit, in der sich das Ziel­pu­bli­kum für klas­si­schen Post­core prak­tisch in Luft auf­ge­löst hat. Oder auch gutes Timing: Ich bin noch da und höre jetzt zum ers­ten mal zu. Und mit dem, was ich da höre kann ich mich durch­aus anfreun­den. Post­core, der alten Män­nern Spaß macht und auch ein biss­chen so klingt als wäre die Zeit irgend­wann in den Neun­zi­gern ste­hen geblie­ben. Zum Bei­spiel hat das so eini­ges von Shud­der To Think, von Jaw­box, Smart Went Crazy oder Q And Not U, plus ver­ein­zelte Ein­spreng­sel vom Emo­core der ers­ten und zwei­ten Welle. Geht klar, das. Und in zehn Jah­ren gerne wie­der!



Ähnlicher Lärm:
Bloody Gears - Shal­low Remains Her­aus­ra­gen­des Debüt einer Band aus Bos­ton. Von Anfang bis Ende makel­lo­ser, melo­di­scher Post­core/-punk von hoher Musi­ka­li­tät, durch­zo­gen von einer bedrü­cken­den Melan­cho­lie. Das wird Freunde von so Bands wie etwa Video, Cri­mi­nal Code oder Wymyns Pry­syn erfreuen, dar­über hin­aus wären noch stark an…
Meager - Return To Sen­der Die kali­for­ni­sche Band legt hier ihr zwei­tes und aber­mals ganz aus­ge­zeich­ne­tes Kurz­spieltape auf Smo­king Room vor. Zu hören gibt's Noi­se­ge­la­de­nen Post­punk mit Pas­sa­gen von Sonic Youth-mäßi­gem Geschram­mel, deren typi­schem Spiel mit Melo­die und Dis­so­nanz. Dar­über hin­aus sind Stil­ele­mente dabei, di…
Couch Slut - Con­tempt Mit ihrem zwei­ten Album lie­fert die Band aus New York einen schwer­ver­dau­li­chen Bro­cken Lärm ab, der viel­leicht etwas aus dem gewohn­ten Spek­trum die­ses Blogs her­aus­fällt, nichts­des­to­trotz Gehör fin­den sollte mit sei­ner Ver­schmel­zung von Noise Rock, Thrash-/Doom-Metal und Post­core. Schmerz­haft ist…