Viel­leicht er­in­nert sich noch wer: Vor (ge­fühl­ten) zehn Jah­ren kam hier mal 'ne Band na­mens Chi­ca­go Ty­pewri­ter vor. Ei­ne der (ge­fühlt) zwei­ein­halb gu­ten Bands aus mei­ner Re­gi­on. Hat­te mich schon ge­fragt was aus de­nen ge­wor­den ist. Die Ant­wort kommt jetzt in Form ei­ner ganz schön gel­ben EP und lau­tet: Ei­ne an­de­re Band ist aus de­nen ge­wor­den. Na ja, fast. Es sind wohl die meis­ten oder so­gar al­le Mit­glie­der er­hal­ten ge­blie­ben, der Sound hat sich deut­li­cher in Rich­tung von 75% Noi­se Rock und 25% Post­core ver­scho­ben und er­in­nert an so ei­ni­ge der al­ten und neue­ren Gen­re-Haus­num­mern. Ne­ben dem kan­ti­gen Rif­fing der un­ver­meid­li­chen Je­sus Li­z­ard kom­men mit vor al­lem die wal­zen­den Groo­ves von Tar in den Sinn. Au­ßer­dem die Repi­ti­ti­on von METZ, der Dri­ve von Dri­ve (duh!) Li­ke Je­hu und di­ver­ses al­tes Ge­döns aus dem BluNoi­se-Um­feld. Kann was.



Spread this bullshit to the fediverse…



…or maybe someplace on the dying corporate legacy web