The Intelligence Service - Transgressors

Die Hälfte der Songs auf dem Lang­spiel­de­büt der Band aus Van­cou­ver ist schon von der Anfang letz­ten Jah­res erschie­ne­nen Mala­dies EP bekannt. Aber unter der pro­du­zie­ren­den Auf­sicht von Chris Wood­house, der in der Ver­gan­gen­heit unter ande­rem mit Thee Oh Sees, Fuzz und Ty Segall gear­bei­tet hat, wird sowohl das alte als auch das neue Song­ma­te­rial ins rechte Licht gerückt; ihr Gara­ge­rock mit Spu­ren von Psy­che­de­lic- und Shoegaze-Pop strahlt hier mit einer ganz neuen Prä­senz.




Ähnlicher Lärm:
Danyl Jesu & Pale Earth – All Wet Da haben sich ja mal zwei Acts gefun­den. Das Duo Danyl Jesu ist sicher schon eini­gen bekannt duch die Split-LP mit Barge With An Antenna On It. Ihre Seite der Platte gehört für mich frag­los zu den musi­ka­li­schen Höhen­punk­ten die­ses Jah­res. Der Künst­ler Pale Earth kommt eben­falls aus Bris­bane und ...
Fat Creeps – Must Be Nice Diese Band aus Bos­ton spielt eine recht eigen­wil­lige und wand­lungs­fä­hige Form ent­spann­ten Indie­rocks. Ob strai­gh­ter Punk­rock, ver­träumt-psy­che­de­li­sche Aus­rei­ßer, gara­gi­ger Surf­pop oder leichte Anflüge von Post­punk; all das schüt­telt das Trio sou­ve­rän aus dem Ärmel und macht sich dabei noch des e...
Shit Box Jimmy – Deli­ver­ance ...und sogleich kommt mir das nächste kleine Gara­gen­rock­wun­der über den Weg gelau­fen. Shit Box Jimmy kom­men aus Cleve­land, Ohio und spie­len eine mal abge­han­gen blue­sige, mal aus­ge­prägt power­pop­pige Vari­ante. Dabei ver­mö­gen sie es zwi­schen­durch durch schon mal frühe Wire zu Chan­neln, oder auch De...