Saint Pé - Fixed Focus

Ian Saint Pé hat frü­her mal bei den Gara­ge­ro­ckern The Black Lips (nein, die haben sich nicht auf­ge­löst) die Gitarre bedient. Sein neues Pro­jekt unter eige­nem Namen hat uns jetzt sein ers­tes Album beschert und des­sen Songs oszil­lie­ren zwi­schen gara­gi­gem Power­pop und ver­ein­zel­ten psy­che­de­li­schen Aus­flü­gen. Dabei beweist Saint Pé aus­ge­zeich­nete Song­wri­ting-Skills und ein geschick­tes Händ­chen für ein­gän­gige Hooks.




Ähnlicher Lärm:
Tommy And The Com­mies - Here Come… Bei die­sem Trio aus Sud­bury, Kanada sind unter ande­rem Mit­glie­der von Strange Attrac­tor und Sta­tues mit von der Par­tie und was sie da auf ihrem ers­ten Mini­al­bum ver­an­stal­ten ist feinste Zucker­watte aus schnör­kel­lo­sem 77er Punk und Power Pop, der sich defi­ni­tiv eini­ges bei den Buz­z­cocks und Unde…
Ener­gy­gown - Evening Molas­ses Whoa, in wel­chem schlecht beleuch­te­ten Kel­ler­loch in Chi­cago gedei­hen denn sol­che hyp­no­ti­schen Groo­ves? Die­ser gara­gig abge­fuz­zte Space-Drone-Blues gibt sich stre­cken­weise der­art mimi­ma­lis­tisch und bene­belt, dass man sich fragt ob die alle ihre Instru­mente ein­hän­dig spie­len. Evening Molas­ses …
Pink Mexico - Pnik Mxeico Pink Mexico ist das jetzt-nicht-mehr-Solo­pro­jekt von Robert Pres­ton Col­lum aus Los Ange­les. Das Debüt­al­bum der nun zum Trio ange­wach­se­nen Band ist eine mit­rei­ßende halbe Stunde riff­las­ti­ger mid­tempo-Gara­gen­rock mit leich­ten Psy­che­de­lic-Spreng­seln und grungi­gen Unter­tö­nen. Pnik Mxeico by PINK MEXI…