Saint Pé - Fixed Focus

Ian Saint Pé hat frü­her mal bei den Gara­ge­ro­ckern The Black Lips (nein, die haben sich nicht auf­ge­löst) die Gitarre bedient. Sein neues Pro­jekt unter eige­nem Namen hat uns jetzt sein ers­tes Album beschert und des­sen Songs oszil­lie­ren zwi­schen gara­gi­gem Power­pop und ver­ein­zel­ten psy­che­de­li­schen Aus­flü­gen. Dabei beweist Saint Pé aus­ge­zeich­nete Song­wri­ting-Skills und ein geschick­tes Händ­chen für ein­gän­gige Hooks.




Ähnlicher Lärm:
Meat­bo­dies – Meat­bo­dies Gara­gen­rock der etwas popu­lä­re­ren Mach­art, aber in rich­tig gut. Meat­bo­dies aus Los Ange­les sind eine wei­tere Band von Chad Ubo­vich, der ja bereits bei Fuzz mit am Werk ist und auch in den Bands von Ty Segall und Mikal Cro­nin mit­mischt. So in etwa klingt das dann auch. Die schwe­ren mid­tempo-Groov...
King Vit­amin – Multi-Vit­amins Ach du scheiße, wie soll ich denn die­ses schräge etwas von einer Platte schon wie­der erklä­ren? Aus Roches­ter, New York kommt die Band wenn ich das rich­tig inter­pre­tiere. Musi­ka­lisch eine wilde Fahrt durch einige der exzen­trischs­ten Ecken des 80er Musik­un­ter­grun­des. Als wären so unter­schied­li­che Ba...
Time Hit­ler and the Ass­ho­les From Space – Hot N Ready Der Zeit­hit­ler und seine Welt­rau­m­arsch­lö­cher haben ihre geheime Basis nicht auf dem Mond son­dern in einem Kaff namens (kein Scheiß!) Media im Bun­des­staat Penn­syl­va­nia auf­ge­schla­gen. In die­sen Medien hält's der Füh­rer gut aus, schätze ich mal. Vor­aus­ge­setzt er kann Saxo­phone ab. Die hören auch gar ...