Saint Pé - Fixed Focus

Ian Saint Pé hat frü­her mal bei den Gara­ge­ro­ckern The Black Lips (nein, die haben sich nicht auf­ge­löst) die Gitarre bedient. Sein neues Pro­jekt unter eige­nem Namen hat uns jetzt sein ers­tes Album beschert und des­sen Songs oszil­lie­ren zwi­schen gara­gi­gem Power­pop und ver­ein­zel­ten psy­che­de­li­schen Aus­flü­gen. Dabei beweist Saint Pé aus­ge­zeich­nete Song­wri­ting-Skills und ein geschick­tes Händ­chen für ein­gän­gige Hooks.




Ähnlicher Lärm:
White Lodge – Holy Void Psy­che­de­li­scher Surf­punk aus Queens­land, Aus­tra­lien. Von Gun Club und den Cramps genau so inspi­riert wie von Enno Mor­ricone Sound­tracks, hat diese Platte den selt­sa­men Sog eines David Lynch Films. Alles sehr ein­gän­gig und ver­traut auf den ers­ten Blick, bekommt man doch schnell die höchst beun­ru­hig...
Woo­len Men – Rain Shapes EP Woo­len Men aus Port­land blei­ben eine gut geölte Song­fa­brik. Zwar las­sen sie immer noch auf ein zwei­tes Album war­ten, dafür gibt's hier schon wie­der eine wei­tere aus­ge­zeich­nete Schnapp­schuss-EP und bis zur über­nächs­ten Sin­gle, Kas­sette oder Dreh­or­gel­walze ist es bestimmt auch nicht so lange hin. ...
Woo­len Men – Tem­porary Monu­ment Drit­tes Album der Gara­gen­ro­cker aus Port­land. Nach­dem sie auf den letz­ten paar Tapes und EPs ja beson­ders ihre Power­pop-Seite zum Vor­schein gebracht haben, inte­grie­ren sie auf ihrem neuen Album wie­der mehr vom Dreck der frü­hen Plat­ten in ihren Sound. Teil­weise klingt das gera­dezu nach einer unwa...