Sculpture Club - A Place To Stand

Wow, ich hätte es fast über­se­hen, das Debüt­al­bum von Sculp­ture Club aus Salt Lake City. Dar­auf gibt's zehn hym­ni­sche Ohr­wür­mer irgendwo im Umfeld von Wave-las­ti­gem Post­punk, etwas C86-Pop und über alles legt sich hier ein grauer Goth-Nebel. Die Pro­duk­tion finde ich auch äußerst anspre­chend mit einer schö­nen Balance aus Dreck und Druck, ver­edelt wird das ganze dann noch durch einen über­aus kom­pe­ten­ten Robert Smith-Ersatz hin­term Mikro.
Das geht der­zeit wohl ziem­lich am musi­ka­li­schen Zeit­geist vor­bei; vor so 10-15 Jah­ren hätte sich die Musik­presse sicher um so eine Band geris­sen. Aber wie dem auch sei, die Platte ist eine echte Genre-Perle und erlaubt sich keine nen­nens­wer­ten Fehl­tritte.




Ähnlicher Lärm:
Ascot Stab­ber - Bad Spell Diese Band aus dem eh schon für jede Menge Qua­li­täts­lärm bekann­ten Bris­bane trifft mit ihrer ers­ten EP schon mal ziem­lich ins Schwarze. Strai­gh­tes aber aus­ge­feil­tes Punk­zeug mit beacht­li­chem Garage- und Fuzz-Fak­tor, deut­li­chen Anzei­chen von Hard- und Post­core. Als grobe Ori­en­tie­rungs­hilfe hätte …
Hal­dol - UK​-​Ire­land​-​Ice­land Tour Tape Auf ihrem neu­es­ten Kurz­spie­ler beweist die Post Punk/​Goth/​Dark Punk-For­ma­tion aus Phil­adel­phia ein­mal mehr, dass sie in ihrem Genre-Umfeld ganz vorne dabei ist. Beson­ders her­aus­ste­chend sind dies­mal die etwas getra­ge­ne­ren High­lights Bull's Blood und Gol­den Calf. Was bei weni­ger guten Bands meis…
Ste­fan Chris­ten­sen - Cryp­tic Slang Kaum ver­ge­hen ein paar Wochen, da hat Beef Jerk-Front­mann Ste­fan Chris­ten­sen schon wie­der ein neues Tape am Start. Wer die bis­he­ri­gen Ver­öf­fent­li­chun­gen ver­folgt hat, weiß schon, was ihn erwar­tet: Schön ver­schro­bene, schram­me­lig-dis­so­nante Indiero­ck/­Post­punk-Frag­mente. Cryp­tic Slang by Ste­fan…