Al Lover - Neuicide

Das Ein-Mann-Pro­jekt Al Lover aus San Fran­cisco ist wohl schon einige Jahre aktiv und in der Psy­che­de­lic Szene längst ein Begriff, war mir aber bis­her noch nicht bekannt. Der Name die­ser EP ist Pro­gramm, es gibt hier eine Vier­tel­stunde repe­ti­ti­ves Psych- und Kraut-Geschwur­bel, und wie es die Song­ti­tel schon andeu­ten, klingt der eine Song mal sehr nach Neu!, der andere etwas mehr nach Sui­cide.


Ähnlicher Lärm:
Blaha - Sur­vi­val Climb Mal wie­der was neues von Mike Blaha, des­sen andere Bands The Blind Shake und Shadow In The Cracks sicher eini­gen ein Begriff sind. Auch auf dem neu­es­ten Lang­spie­ler gibt er seine unver­kenn­bare, eigene Spiel­art von Garage Punk mit gele­gent­lich psy­che­de­li­schem Unter­bau zum Bes­ten. Meis­tens eher s…
Scrabb­led - Wel­come To Pig City Das noch tau­fri­sche Label Vir­tual Cool beschert uns gleich zu Beginn ein tol­les Tape eines Kol­lek­tivs aus Bris­bane, das wohl die halbe dor­tige Szene ver­eint und Mit­glie­der aus gefühl­ten zwan­zig Bands an Bord hat, von denen mir bis­her ehr­lich gesagt nur Gra­vel Sam­widge ein Begriff sind. Das Ergebni…
Exek - Ahead Of Two Thoughts Das Schaf­fen die­ser Band ver­folge ich äußerst gespannt, seit Exek mir zum ers­ten mal durch eine Split-EP mit Spray Paint ins Bewusst­sein dran­gen. Mit ihrer eigen­wil­li­gen Mischung aus Dub, Post- und Art­punk, Psy­che­de­lic und diver­sen ande­ren expe­ri­men­tel­len Sounds klin­gen sie wie der­zeit keine and…