Kaleidoscope - Kaleidoscope V.2 N.2: Zone Explorers

Kalei­do­scope aus New York haben so eine Ten­denz, den Hörer etwas rat­los ste­hen zu las­sen. Auf den ers­ten zwei EPs noch mit LoFi-mäßi­gem Acid Rock unter­wegs, über­raschte dann die letzte 7″ mit einer unwahr­schein­li­chen Kom­bi­na­tion aus Hard­core­punk und psy­che­de­li­schen Ein­flüs­sen. Letz­tere fin­den sich auch auf dem aktu­el­len Tape wie­der, der Sound ver­schiebt sich aber wie­der in Rich­tung Garage. Mal abwar­ten, wohin die Reise als nächs­tes geht.




Ähnlicher Lärm:
Great Ytene – George Street Im Februar erscheint das Debüt­al­bum die­ser Post­pun­ker aus Lon­don. Bis dahin kann man sich ja schon mal an die­ser digi­ta­len Sin­gle ver­gnü­gen, mit einer wun­der­bar psy­che­de­lisch-shoega­zi­gen A-Seite plus einer abso­lut gelun­ge­nen Mis­sion Of Burma-Cover­ver­sion. George Street by Great Ytene
Al Lover – Neui­cide Das Ein-Mann-Pro­jekt Al Lover aus San Fran­cisco ist wohl schon einige Jahre aktiv und in der Psy­che­de­lic Szene längst ein Begriff, war mir aber bis­her noch nicht bekannt. Der Name die­ser EP ist Pro­gramm, es gibt hier eine Vier­tel­stunde repe­ti­ti­ves Psych- und Kraut-Geschwur­bel, und wie es die Son...
David Nance – More Than Enough Ein unge­schlif­fe­ner Roh­dia­mant ist diese bereits im Som­mer erschie­nene Platte von David Nance aus Omaha. Das ist groß­ar­ti­ger, unge­wa­sche­ner Rock'n'Roll mit durch­schla­gen­der Song­power im Geiste alter Pro­to­punk-Groß­ta­ten, unter ande­rem von Vel­vet Under­ground, Modern Lovers, New York Dolls oder frü...