The Larch - And Now, No. 1...

Sym­pa­thie­punkte für die Monty Python-Refe­zenz. The Larch aus Bris­bane spie­len pun­ki­gen Indie­rock, der unge­fähr so her­aus­kom­men sollte, wenn man das melo­di­sche Geschram­mel frü­her Dino­saur Jr. und die Noise-Wände von Sonic Youth um eine ordent­li­che Ladung Shoegaze anrei­chert.


Ähnlicher Lärm:
Atten­dant – Frea­king Out Die sie­ben Songs die­ses Mini­al­bums brauch­ten etwas Zeit um sich in mei­nen Gehirn­win­dun­gen fest zu kral­len, aber jetzt sind sie nicht mehr raus zu bekom­men. Und nach­dem ich's schon einige Wochen vor mir her gescho­ben hab bekommt die Band aus Phil­adel­phia hier end­lich auch mal 'n Post spen­diert. D...
Mar­riage + Can­cer – Kill­joy 7″ Düs­ter psy­che­de­li­scher Indie­rock aus Port­land. Ich fühle mich ein wenig an Crys­tal Ant­lers oder frühe Ten Kens erin­nert. KILLJOY 7" by Mar­riage + Can­cer
Rasputin’s Secret Police – Com­for­ta­ble /​​ Then Die­ses Duo aus dem ver­schla­fe­nen Ört­chen Drexel Hill im Bun­des­staat Penn­syl­va­nia lärmt schon seit bald fünf­zehn Jah­ren eher unbe­merkt vor sich hin, aber jetzt kommt ihnen hof­fent­lich etwas wohl­ver­diente Auf­merk­sam­keit ent­ge­gen, anläss­lich der Wie­der­ver­öf­fent­li­chung ihres 2012er Albums Com­for­tabl...