Beekeepers - Demos

Extra räu­di­ger, unge­wa­sche­ner Garage-/Noi­se­punk aus Oak­land. Freunde von Eddy Cur­rent Sup­pres­sion Ring, Soup­cans oder Lumpy and the Dum­pers wer­den sich sofort zuhause füh­len. Plus­punkte für den geis­tes­ge­stör­ten Gesang, der so tief im Mix ver­gra­ben ist, dass man ihn super mit eige­nen Inhal­ten fül­len kann um sich laut­stark über's Wet­ter, Plas­tik­bier, Gehalts­ab­rech­nun­gen oder zu teure Nut­ten zu beschwe­ren.



Ähnlicher Lärm:
Whip­per - Shit Love 7" Aus­tra­li­sche Gara­ge­bands wis­sen bekann­ter­weise ja wie man Ärsche tritt. Und diese 7" von Whip­per aus Mel­bourne tut genau das auf ganz for­mi­da­ble Weise. Drei mal strai­gh­ter, abge­han­ge­ner Gara­ge­punk, der Freunde des Gen­res in wahre Ver­zü­ckung ver­setzt. Shit Love 7" by Whip­per
Pinch Points - Mecha­ni­cal Injury Ein ganz aus­ge­zeich­ne­tes Debüt lie­fert eine Band aus Mel­bourne hier ab mit aus­ge­fuchs­tem Garage Punk irgendwo zwi­schen Ura­nium Club und Sauna Youth. Macht Bock auf mehr davon. MECHANICAL INJURY by PINCH POINTS MECHANICAL INJURY by PINCH POINTS MECHANICAL INJURY by PINCH POINTS
Room 101 One Man Band - Room 101 One Man Band Room 101 One Man Band ist das Pro­jekt eines gewis­sen Robert (Roburt?) Rey­nolds aus New Orleans, der hier­mit nach eini­gen EPs sei­nen ers­ten (mehr-oder-weniger-)Langspieler ablie­fert. Dar­auf gibt's ganz wun­der­bar abge­fuck­ten Kra­wall zu hören, der auf aus­ge­spro­chen schräge Art und Weise zwi­schen Ga…