Girl Tears - Tension
Girl Tears aus Los Ange­les fackeln nicht lange rum, kei­ner der 12 Songs auf der EP dau­ert län­ger als eine Minute. Und mehr braucht guter Punk­rock – in die­sem Fall von der Gara­gen-beein­fluss­ten Sorte mit leich­tem Wipers-Ein­schlag – auch nicht um zu funk­tio­nie­ren. Warum sollte man denn noch drei­mal den Refrain wie­der­ho­len, wenn man in der Zeit statt­des­sen noch zwei andere Songs spie­len kann? Gut gedacht.


Ähnlicher Lärm:
Teen­an­ger – Sin­gles Don’t $ell Die Gara­gen­punk-Explo­sio­nen ihres letzt­jäh­ri­gen Frights haben sich wohl für immer in mei­nem Gehör­gang fest­ge­setzt und ihre neue Platte (ähm...) hat jetzt auch end­lich einen digi­ta­len Release bekom­men. Ent­täuscht nicht, das Teil. Tempo ist jetzt etwas gedros­selt, dafür wur­den Song­wri­ting und Arrang...
Silent Era – 2014 Tape Eine Band aus Oak­land, die her­vor­ra­gend den Bogen schlägt vom Dischord-Post­core/­Proto-Emo­core der mitt­le­ren bis spä­ten Acht­zi­ger über melo­di­schen aber schumm­ri­gen Post­punk á la The Est­ran­ged hin zu aktu­el­len Genre-Grenz­gän­gern wie etwa White Lung oder Cri­mi­nal Code. Oben­drein mit durch­weg überze...
Bad Future – Nightchurch Schön melo­di­scher Punk­rock aus Seat­tle, der aber nie Gefahr läuft, ins käsige abzu­drif­ten. Die erste Hälfte der EP könnte man etwa als Jaw­brea­ker-meets-Red Dons mit leicht Wipers-esken Anklän­gen und gering­fü­gig noi­si­gen Ober­tö­nen beschrei­ben, danach kommt dann noch zuneh­mend ein gewis­ser Post­cor...