Generation Loss - ...
Hier ist das schön schrot­tig von Charles Moo­the­art (Fuzz/​Ty Segall Band) pro­du­zierte Debüt-Tape der Band aus San Fran­cisco. Trotz die­ser ein­schlä­gi­gen Con­nec­tion hat das hier höchs­tens sehr ent­fernt mit Gara­gen-/Psych-Krem­pel zu tun. Statt­des­sen krie­gen wir abar­tig schö­nen Noi­se­punk vor­ge­kotzt, der nicht weit von frü­hen Milk Music oder Cali­for­nia X ent­fernt klingt. Aller­dings gehen Genera­tion Loss hier um eini­ges Pri­mi­ti­ver und Dre­cki­ger zu Werke, genau so wie ich's am liebs­ten mag.


Ähnlicher Lärm:
Laun­cher - Laun­cher Schön abge­fu­cker Fuzz­punk mit Rake­ten­an­trieb aus Los Ange­les, der sowohl Anklänge an diverse Hard­core-Pio­niere aus ihrer direk­ten Nach­bar­schaft als auch an die exzen­trischs­ten Aus­wüchse alter Kil­led By Death Com­pi­la­ti­ons inne hat. Im spe­zi­el­len fühle ich mich ange­nehm an The End­ta­bles erin­nert. …
Wil­ful Boys - Any­body There? 7" Lecke­res Klang­ge­bräu von die­sem Trio aus New York, irgendwo zwi­schen den Eck­punk­ten Noi­se­rock, Slud­ge­punk und Post­core, außer­dem mit ordent­lich Schaum vor'm Mund. Nice. Any­body There? by Wil­ful Boys
Hys­te­rese - Hys­te­rese Her­vor­ra­gen­des Punk­ge­döns der schnör­kel­lo­sen und melo­di­schen Mach­art von die­ser Band aus Tübin­gen, der bestimmt das Rad nicht neu erfin­det, einem dafür aber auf der­art hohem Niveau zehn vor­wärts stür­mende, ein­gän­gige Hym­nen um die Ohren haut, dass jeg­li­che Kri­tik ver­schämt in der geball­ten Faust d…