Constant Lovers - True Romance
Wie­der mal so eine Ent­de­ckung, die schon etwas Zeit auf’m Buckel hat und auf die ich erst jetzt gesto­ßen bin. Kein Wun­der, denn so rich­tig Wind drum gemacht hat seit­dem auch nie­mand, die selbst­ver­öf­fent­lichte Platte scheint sich fast voll­kom­men unter dem Radar der Medien bewegt zu haben. Noch die­sen Monat soll das neue Album der Band aus Seat­tle erschei­nen, bis dahin begnü­gen wir uns mal mit die­ser tol­len hal­ben Stunde Noise Rock mit leich­ten old­schoo­li­gen Post- und Math­core-Ein­flü­sen, die man viel­leicht als eine etwas zugäng­li­chere Mischung aus The Jesus Liz­ard und frü­hen Shel­lec mit einer leich­ten Dischord-Note beschrei­ben könnte. Bin gespannt auf mehr.


Ähnlicher Lärm:
Simu­la­tors – Teeth Auf der Debüt-EP die­ses Krach­duos aus Den­ver befin­det sich eine aus­ge­zeich­nete Mischung aus ein­gän­gi­gem Indie-, Noi­se­rock und einem Hauch von Post­core. Teeth by SIMULATORS Teeth by SIMULATORS Teeth by SIMULATORS
Mass Lines – Per­so­na­lity Cult Mass Lines kom­men aus Can­ter­bury, Kent im Süd­os­ten Eng­lands. Auf ihrer ers­ten EP gibt es druck­vol­len Lärm mit gewis­sen Ähn­lich­kei­ten zu Hot Snakes oder Obits, also Post­punk mit gara­gi­gen Riffs und Licks, plus etwas Noi­se­rock-Geho­bel. Alt­be­währt aber effek­tiv. Per­so­na­lity Cult by Mass Lines P...
Astolfo Sulla Luna – Ψ² Das aus­tra­li­sche Label Ten­zen­men hat mal wie­der in inter­na­tio­na­len Gewäs­sern gefischt und es hat ein ganz schön dicker Bro­cken aus Ita­lien ange­bis­sen. Astolfo Sulla Luna spie­len aus­ge­feil­ten, abs­trak­ten Noise- und Math­rock der kom­pro­miss­lo­sen Sorte mit leicht post­pun­ki­ger Kante. Ψ² by Astolfo...