Commonwealth Choir - Shirtless EP
Schön relax­ter, power­pop­pi­ger Indie Rock aus Doyl­es­town, Penn­syl­va­nia, mit deut­li­chem Wink in Rich­tung Elvis Cos­tello und The Jam. Mal leicht Fol­kig-Hym­nisch, mal strai­ght nach vorne rockend.

Album Stream:

Thank you, The Key!


Ähnlicher Lärm:
Honey Bucket - Patch Of Grass Nach­dem mich die bis­he­ri­gen Ver­öf­fent­li­chun­gen die­ser Band aus Port­land nicht wirk­lich zu beein­dru­cken ver­moch­ten, trifft ihre neue EP voll ins Schwarze mit gara­gi­gem und ver­schro­be­nem Post­punk á la "Par­quet Courts tref­fen auf Half Japa­nese der spä­ten 80er/​frühen 90er". Patch of Grass by Hone…
Life Stinks - You'll Never Make It Mal eher post­pun­kig-abs­trak­ter, mal sehr ein­gän­gi­ger Fuzzpop/​Indierock aus San Fran­cisco. In eini­gen Momen­ten klingt es etwas so als wären Pave­ment in den Gara­gen-Kes­sel gefal­len, auch an Flip­per kann man sich manch­mal ein wenig erin­nert füh­len. Lei­der kein Album-Stream ver­füg­bar. :-(…
Life After Foot­ball - Goanna Eggs Eine sehr hüb­sche EP kommt da schon wie­der von einer Band aus Syd­ney, deren über­wie­gend melo­diö­ser Post Punk und Indie Rock stel­len­weise etwas nach einer ver­stärkt das Tanz­bein schwin­gen­den Vari­ante der Goto­beds klingt. Dazu ein Sän­ger der - wenn er erst­mal in Fahrt kommt - eine unwahr­schein­lic…