Dasher - Soduim

Dasher aus Bloo­m­ing­ton, Indiana haben sich ganz schön Zeit gelas­sen mit ihrem ers­ten Lang­spie­ler, der jetzt, vier­ein­halb Jahre nach ihrem bereits sehr, sehr guten Demo auf Jag­ja­gu­war erschie­nen ist. Und nicht nur das, auch das Song­ma­te­rial ist über­wie­gend schon vom Demo und zwei 7″s bekannt, man­che Songs bekommt man hier gar zum drit­ten mal vor­ge­setzt. Und doch wird schon im ers­ten Moment klar, dass die Band in der Zwi­schen­zeit nicht untä­tig war, bis zur Per­fek­tion an Sound und Arran­ge­ment gear­bei­tet hat. Das Ergeb­nis kann sich sehen las­sen. Ihr ultrag­rad­li­ni­ger, in eine dre­ckige Pfütze aus Noise getränk­ter Post­punk ent­wi­ckelt hier eine maxi­male Wucht, ein kom­pak­tes, ent­schlos­sen vor­wärts wal­zen­des Stück Lärm.