Cheese Borger and the Cleveland Steamers - Terminal
Ich kann um’s ver­re­cken nicht viel mehr über die­sen Typen her­aus­fin­den außer dass er wohl vor sehr, sehr lan­ger Zeit in einer Band namens Pink Holes mit­ge­mischt hat, die wie­derum sind schein­bar so was wie eine lokale Legende in ihrer Hei­mat Pai­nes­ville, Ohio. Muss ich mal aus­ch­e­cken, wenn ich die Zeit finde.
Auf sei­ner aktu­el­len Platte setzt es mini­ma­lis­ti­schen Gara­gen­rock und 77er Punk mit star­kem Rocka­billy-Ein­fluss. Die Cramps las­sen manch­mal recht herz­lich grü­ßen. Proto-Punk á la Modern Lovers ist auch keine ganz fal­sche Asso­zia­tion. Immer schön abge­han­gen und ohne über­flüs­sige Schnör­kel pro­du­ziert, hätte diese Platte genau so auch schon vor drei­ßig Jah­ren erschei­nen kön­nen.

emu­sic
Ama­zon
iTu­nes