Erik Nervous & The Beta Blockers - Erik Nervous & The Beta Blockers

Erik Ner­vous fiel mir erst­mals vor vier Jah­ren mit einem wun­der­bar abge­fuck­ten Demo aus schrä­gem Lo-Fi Garage Punk und einer leicht new wavi­gen Note auf. Seit­dem hat der Typ die eine oder andere solide EP raus­ge­hauen, fiel zuletzt mit einer net­ten Devo Cover-EP und einer Split 7" mit Neo Neos auf, letz­tere stellte auch das Debüt sei­ner Backing Band The Beta Bockers dar. Eine explo­sive Kombi, die auf sei­nem ers­ten Lang­spie­ler zu ihrer vor­läu­fi­gen Best­form auf­läuft. Recht varia­bler Garage Punk ist das, mit der erwähn­ten New Wave-Kante und aus­ge­reif­tem Song­ma­te­rial, das immer für eine Über­ra­schung gut ist. Hat mal was von Andy Human & The Rep­to­ids, aber auch der quir­lige Post Punk von Patti kommt mir ver­ein­zelt als Ver­gleich in den Sinn oder eine sehr krude Vari­ante der Lithics. Oben­drein lässt man in Blas­ted Heath mal ganz scham­los den Syn­th­pop­per raus­hän­gen und geco­vert wird auch mal wie­der - dies­mal wer­den Sioux­sie and the Bans­hees auf gran­diose Art wie­der­ver­wer­tet.