Dark Thoughts - At Work

Die ers­ten Töne vom zwei­ten Album der Punk­ro­cker aus Phil­adel­phia hat­ten auf mich eine etwas abschre­ckende Wir­kung, schram­men die gefühlt doch gefähr­lich nah am aus­wech­sel­ba­ren Pop Punk-Ein­heits­fraß vor­bei. Ein zwei­tes hin­hö­ren lohnt sich aber, denn was dar­auf folgt ist ein zwar stark zucker­hal­ti­ges aber auch sehr bezau­bern­des Album, bis zum bers­ten Voll­ge­stopft mit ultra-simp­lem aber abso­lut treff­si­che­rem Song­wri­ting. Ramo­nes­core sagt das Label dazu. Der Ver­gleich hinkt. Wie dem auch sei, das ist gerade eben so Pop wie Punk wer­den darf, ohne mich anzu­pis­sen.


Ähnlicher Lärm:
Cigüeña – Nep­tuno Melo­di­scher und doch räu­di­ger Indie­krach von einem Duo aus Valen­cia, Spa­nien. Man stelle sich vor, die melo­di­sche­ren Ten­den­zen von Mis­sion of Burma und Sonic Youth wären ver­se­hent­lich in den 90er Post- und Emo­core-Bot­tich gefal­len. Die Platte gibt's für lau bei Band­camp. Nep­tuno by cigüeña N...
Flowers Of Evil – City Of Fear Das zweite Album der Band um Cro­co­di­les-Sän­ger Bran­don Wel­chez gefällt mir mal wie­der um Län­gen bes­ser als das, was seine andere Band in ver­gan­ge­nen Jah­ren so fabri­ziert hat und knüpft naht­los da an, wo das Debüt­al­bum vor zwei Jah­ren auf­ge­hört hat: Old­schoo­li­ger Hard­core­punk trifft hier auf stau...
Dirty & His Fists – Dirty & His Fists 7″... Nach dem sehr guten Demo lie­fert die Band aus Los Ange­les jetzt eine ebenso aus­ge­zeich­nete 7" nach. Strai­gh­ter Gara­ge­punk mit ganz schö­nem Vor­wärts­schub und ver­ein­zelt sub­ti­len Anklän­gen an die Dead Boys, an dem es ein­fach über­haupt nichts zu meckern gibt. Dirty & His Fists by Dirty &...