Hank Wood and The Hammerheads - Hank Wood and The Hammerheads

Sind jetzt wirk­lich schon vier Jahre ver­gan­gen seit dem letz­ten Album? Jeden­falls klingt das neue so als wär kein Tag ver­gan­gen. Erneut wird hier ein ruhe­lo­ses Garage-Feu­er­werk von der Leine gelas­sen. Ohne den per­kus­si­ven Wahn­sinn des Vor­gän­gers zwar, dafür mit einem zuneh­mend melan­cho­li­schen Unter­ton und gestei­ger­tem R’n’B-Faktor aus­ge­stat­tet. Immer noch ver­dammt gut.




Ähnlicher Lärm:
Jesus­les­fil­les – Le grain d’or Sau­mä­ßig Ran­dale machen Jesus­les­fil­les aus Mont­real mit ihrem super­ein­gän­gi­gen Gara­gen-Post-Punk, auf­ge­lo­ckert durch gele­gent­li­che Spu­ren von Surf­rock. Ist mir eigent­lich scheiß­egal wor­über die sin­gen (ich ver­stehe viel­leicht fünf Worte Fran­zö­sisch). Wenn jemand der­art gekonnt den Putz von der Dec...
Bir­th­day Girl – Peel Bir­th­day Girl aus Oak­land lie­fern auf die­ser EP eine wun­der­bar räu­dige Mischung aus Post-/Ga­ra­ge­punk und Noi­se­rock ab. Peel by Bir­th­day Girl Peel by Bir­th­day Girl
Gūtara Kyō – Gūtara Kyō Die zwei­hun­dertste Ver­öf­fent­li­chung auf Slo­venly Records! Dafür hat das der­zeit wohl wich­tigste Gara­gen­la­bel eine beson­dere Perle aus­ge­gra­ben von einer Band aus Kobe, Japan. Kom­pakte fünf­zehn Minu­ten von unge­zähm­ten, maxi­mal abge­fuck­tem Gara­ge­punk. Ein­fach zum durch­dre­hen! GŪTARA KYŌ "Gu...