Negative Space - Gestalt

Ein spä­tes und lange erwar­te­tes High­light des Jah­res hat gerade noch die Kurve gekriegt, bevor das Jahr 2017 auch schon wie­der um ist. Hat ja auch ’ne Weile gedau­ert, seit ihrem Tape im vor­letz­ten und einer 7″ im letz­ten Jahr. Die Songs haben jetzt zum ers­ten mal Titel, ansons­ten hal­ten Nega­tive Space aus Lon­don aber an ihrer tris­ten, häss­li­chen und ange­piss­ten Vision des ver­ton­ten Unbe­ha­gens fest. Mit einer stu­ren Kon­se­quenz wie sie der­zeit keine andere Band aus ihrem Genre-Umfeld an den Tag legt. Gemein­sam mit Sie­vehead und Pretty Hurts zähle ich sie der­zeit zur unhei­li­gen Drei­ei­nig­keit des euro­päi­schen Post­punk-Unter­grunds.