Negative Space - Gestalt

Ein spä­tes und lange erwar­te­tes High­light des Jah­res hat gerade noch die Kurve gekriegt, bevor das Jahr 2017 auch schon wie­der um ist. Hat ja auch ’ne Weile gedau­ert, seit ihrem Tape im vor­letz­ten und einer 7″ im letz­ten Jahr. Die Songs haben jetzt zum ers­ten mal Titel, ansons­ten hal­ten Nega­tive Space aus Lon­don aber an ihrer tris­ten, häss­li­chen und ange­piss­ten Vision des ver­ton­ten Unbe­ha­gens fest. Mit einer stu­ren Kon­se­quenz wie sie der­zeit keine andere Band aus ihrem Genre-Umfeld an den Tag legt. Gemein­sam mit Sie­vehead und Pretty Hurts zähle ich sie der­zeit zur unhei­li­gen Drei­ei­nig­keit des euro­päi­schen Post­punk-Unter­grunds.




Ähnlicher Lärm:
Ohyda – Ohyda Wun­der­ba­rer Lärm aus Lub­lin, Polen. Stock­düs­ter, aggres­siv, dre­ckig und atmo­sphä­risch, besteht das zu glei­chen Tei­len aus Noise, Hard­core- und Post­punk. S/​T LP by Ohyda S/​T LP by Ohyda S/​T LP by Ohyda
The Elsi­no­res – New Forms Auf dem zwei­ten Album der Elsi­no­res aus Lexing­ton, Ken­tu­cky trifft deut­lich gereif­tes Song­wri­ting auf eine noch schä­bi­gere DIY-Pro­duk­tion als bereits auf dem Vor­gän­ger. Die neuen Songs ein gan­zes Stück ruhi­ger gewor­den und eine leichte Power­pop-Brise weht da durch. Es erin­nert nach wie vor etwas...
Sil­ver Screams – Creep Joint Scratch Schön ein­gän­gig vor sich hin­riff­en­der Punk­rock aus Bos­ton, der auf der musi­ka­li­schen Land­karte irgendwo in der Nähe von Radio Bird­man oder Wipers plat­ziert und gele­gent­lich auch noch Platz hat für leicht Fugazi-eske Figu­ren und an Hüs­ker Dü erin­nernde Har­mo­nien. Drückt bei mir genau die rich­ti­gen ...