The Living Eyes - Modern Living

Album Num­mer drei der Living Eyes aus Geelong, Aus­tra­lien geht mal wie­der ordent­lich nach vorne in Form von sehr strai­gh­tem Gara­ge­punk, der natür­lich manch­mal etwas an die im Band­na­men refe­ren­zier­ten Radio Bird­man erin­nert, etwas mehr aber noch an The Saints und außer­dem an jün­gere aus­tra­li­sche Genre-Ver­tre­ter wie Aus­mu­te­ants oder The UV Race.




Ähnlicher Lärm:
Dr. Rot – Pyc­no­ge­nol II Unter zehn Minu­ten neuer Irr­sinn des mys­te­riö­sen Pro­jekts aus Port­land. Kann man dazu nein sagen? Pyc­no­ge­nol II by Dr.Rot Pyc­no­ge­nol II by Dr.Rot Pyc­no­ge­nol II by Dr.Rot
Woo­len Men – Tem­porary Monu­ment Drit­tes Album der Gara­gen­ro­cker aus Port­land. Nach­dem sie auf den letz­ten paar Tapes und EPs ja beson­ders ihre Power­pop-Seite zum Vor­schein gebracht haben, inte­grie­ren sie auf ihrem neuen Album wie­der mehr vom Dreck der frü­hen Plat­ten in ihren Sound. Teil­weise klingt das gera­dezu nach einer unwa...
Kid Chrome – Kid Chrome And Com­pany Wie's der Titel schon andeu­tet, bekommt man Kid Chrome auf die­ser EP zum ers­ten mal in vol­ler Band­be­set­zung zu hören. Klingt ver­dammt gut. Demons wird hier bereits zum (min­des­tens) drit­ten mal ver­bra­ten. Ist aber auch echt unka­putt­bar, die Num­mer. Kid Chrome and Com­pany by Kid Chrome