Sievehead - Worthless Soul

Die Post­pun­ker aus Shef­field mel­den sich auf ihrem zwei­ten Album mit einem ordent­li­chen Knall zurück und einem erwar­tungs­ge­mäß wuch­ti­gen Sound, das Song­wri­ting abso­lut Treff­si­cher und viel­sei­ti­ger als je zuvor. Die Platte über­trifft alle Erwar­tun­gen die man daran haben könnte und was gibt es da noch groß zu sagen, außer der offen­sicht­li­chen Fest­stel­lung, dass Sie­vehead jetzt end­gül­tig in der ers­ten Liga des inter­na­tio­na­len Post­punks ange­kom­men sind.




Ähnlicher Lärm:
Staer – Staer Eine schon etwas ältere aber groß­ar­tige EP einer Band aus dem Nor­we­gi­schen Sta­van­ger. Um deren Musik zu beschrei­ben könnte man Begriffe wie Jazz­punk, Post­punk und expe­ri­men­tel­ler Noi­se­rock bemü­hen, den Kern der Sache trifft man damit aber nicht wirk­lich. Staer by Staer
Molar & Pale Kids – Split 7″ Schöne Split­scheibe zweier bri­ti­scher Bands. Molar kom­men aus Lon­don und geben schram­me­li­gen Post­punk zum bes­ten. Pale Kids aus Durham kon­tern mit simp­lem, melo­di­schem Punk­rock. MOLAR /​ Pale Kids Split by MOLAR MOLAR /​ Pale Kids Split by Pale Kids MOLAR /​ Pale Kids Split by MOLAR and Pale...
Public Eye – Rela­xing Favo­ri­tes Nach einer sehr ordent­li­chen EP vor zwei Jah­ren ist jetzt der erste Lang­spie­ler der Band aus Port­land gelan­det und weiß durch­aus zu gefal­len mit einem Sound aus strai­gh­tem Gara­ge­punk und unter­schwel­li­gen Post­punk-Anlei­hen, der das Genre defi­ni­tiv nicht neu erfin­det, dafür aber kon­stant solide Qu...