Milk Music - Mystic 100's

Wow. Mit die­sen ver­damm­ten Hip­pies aus Olym­pia, Washing­ton hatte ich ehr­lich gesagt nicht mehr gerech­net. Aber hier ist es. Sie­ben Jahre nach ihrer gran­dio­sen Debüt EP und einem mit­tel­gra­di­gen, von einem bekann­ten Musik­ma­ga­zin los­ge­tre­te­nen Hype. Und vier Jahre nach einem etwas durch­wach­se­nen ers­ten Album, tauchte letz­ten Mitt­woch ohne Vor­war­nung plötz­lich diese Platte bei Band­camp auf.
Dar­auf befin­den sich wie zu erwar­ten ein paar der gewohn­ten Rocker mit die­ser gewis­sen Mischung aus Eupho­rie und Melan­cho­lie, für die viele die Band so lieb­ge­won­nen haben. Vor allem wer­den hier aber auch die fol­ki­gen Ein­flüsse des ers­ten Albums wei­ter aus­ge­baut, auch für etwas Psy­che­de­lic und krau­tige Ver­satz­stü­cke ist hier Platz. Und das funk­tio­niert dies­mal auch alles ganz aus­ge­zeich­net, auf­grund des durch­weg star­ken Song­ma­te­ri­als.




Ähnlicher Lärm:
Drahla - Faux Text Nach der aus­ge­zeich­ne­ten Fic­tio­nal Decision 7" kommt hier der neue Sie­ben­zöl­ler der Indiero­cker aus Leeds ange­rollt. Die psys­i­sche Vari­ante davon ist im Rah­men des Too Pure Sin­gles Club erschie­nen. Klang der Erst­ling noch etwas nach einer jun­gen Band, die etwas zöger­lich ihre Mög­lich­kei­ten austa…
Teard­rop Fac­tory - Thrash In The Heart Faux Discx gilt ja schon län­ger als eine der zuver­läs­sigs­ten Talent­schmie­den für schrä­gen und unan­ge­pass­ten, jedoch auch melo­disch-zugäng­li­chen Indie­rock aus UK. Jetzt brin­gen sie mit den ers­ten Lang­spie­ler die­ser Band aus Brigh­ton mal wie­der einen ziem­li­chen Ham­mer von einer Platte unters Volk.…
Rat Columns - Do You Remem­ber Real Pain? Das 2012er Album Sceptre Hole von Rat Columns aus Perth war eine mei­ner Lieb­lings­plat­ten aus jenem Jahr. Schrä­ger und ver­ne­bel­ter Pop wie aus einer ande­ren Welt, alles an die­ser Platte war extrem selt­sam kon­zi­piert, arran­giert und pro­du­ziert. Nach­dem ich mit der letz­ten Platte Leaf nicht so voll…