The UV Race - Greatest Hits Volumes 1, 2 & 3

Die dritte Ite­ra­tion die­ser Com­pi­la­tion erschien zuletzt als Tape bei Para­dise Daily. Dar­auf gibt es den Groß­teil des auf ver­schie­de­nen Demos, 7″s und einer Split-EP erschie­ne­nen Mate­ri­als der Gara­ge­pun­ker aus Mel­bourne zu hören, plus ein paar bis­her unver­öf­fent­lichte Out­ta­kes.


Ähnlicher Lärm:
Sore Points – Don’t Want To 7″ Die Debüt-EP die­ser Band aus Van­cou­ver mit Mit­glie­dern von Ner­vous Talk und Spec­tres (die Kana­dier natür­lich, nicht die Bri­ten) an Bord kann mit vier druck­vol­len, schnör­kel­lo­sen Gara­ge­punk-Songs über­zeu­gen. Don't Want To by Sore Points Don't Want To by Sore Points
The Living Eyes – Modern Living Album Num­mer drei der Living Eyes aus Geelong, Aus­tra­lien geht mal wie­der ordent­lich nach vorne in Form von sehr strai­gh­tem Gara­ge­punk, der natür­lich manch­mal etwas an die im Band­na­men refe­ren­zier­ten Radio Bird­man erin­nert, etwas mehr aber noch an The Saints und außer­dem an jün­gere aus­tra­li­sche ...
Ecstasy – Ecstasy Der erste Kurz­spie­ler die­ser Band aus San Fran­cisco macht schon mal einen aus­ge­zeich­ne­ten ers­ten Ein­druck in der Gestalt von fünf aus­ge­spro­chen kurz ange­bun­de­nen Aus­brü­chen aus Hard­core, Post- und Garage Punk. S/​T by Ecstasy S/​T by Ecstasy S/​T by Ecstasy