Melting Walkmen - VertiGo-Go

Kopen­ha­gen mal wie­der, die post­apo­ka­lyp­ti­sche Vision einer Stadt, wel­cher der düs­tere Post­punk so schnell nicht aus­geht. Das zweite Album von Mel­ting Walkmen hat jetzt auch schon ein Jahr auf dem Buckel und wäre mir fast durch die Lap­pen gegan­gen. Schade wär’s, denn wie schon so viele kopen­ha­ge­ner Bands der letz­ten Jahre ver­pas­sen auch sie den bereits Jahr­zehnte alten Genre-Tra­di­tio­nen ihren ganz eige­nen krea­ti­ven Spin.




Ähnlicher Lärm:
Those For­eign Kids – Oh, Not­hing Star­kes Ding hat die­ses Duo aus dem nie­der­län­di­schen Haar­lem da raus­ge­hauen. Druck­vol­ler Noise- und Post­punk, erin­nert mal an den stür­mi­schen Indie­rock von Solids und Play­lounge, mal an die melo­di­schen Post­punk-Atta­cken von Piles oder Die! Die! Die!. Anders als die genann­ten Bands kön­nen sie zwi...
Paro – They Want Your Heart Groß­ar­ti­ger Post­punk aus Ber­lin, ganz ohne die viel zu übli­chen Joy Divi­sion-Ver­satz­stü­cke und auch ohne die bei deut­schen Bands meis­tens anzu­tref­fen­den Gothic-Ele­mente. Sehr erfri­schend. Statt­des­sen gibt's hier trei­bend-groo­vende Beats, Dub-Ein­flüsse und noi­sig-dis­so­nante Gitar­ren­at­ta­cken. Her­köm...
Video – Cult Of Video 7″ Video aus Den­ton, Texas lie­fern mit ihrer neu­es­ten 7" auf Total Punk Records ein ordent­lich gesal­ze­nes Update von ihrem arsch­tre­ten­den Gara­gen-/Post­punk. Und oh boy, was für ein Sprung vor­wärts. Ober­fläch­lich ist hier zwar vie­les beim alten geblie­ben seit ihrem 2011er Debüt­al­bum, aber die bei­den...